Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 8. Juni 2015, 21:15

2000 Euro Strafe wegen einem Eierwurf

Leider muss unser FC-Ingolstadt nach dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) 2000 Euro zahlen, weil in der Zweitligapartie
der Schanzer gegen den FSV Frankfurt (2:0) am 5. April in der 85. Minute ein "hartgekochtes Ei aus dem Ingolstädter Zuschauerbereich"
auf das Spielfeld geworfen wurde.

Siehe dazu folgender Link: http://www.weltfussball.de/news/_n158895…tadt-2000-euro/

Ich hoffe, der Übeltäter konnte ermittelt werden und kommt für die Kosten auf.

Hexler

Fortgeschrittener

  • »Hexler« ist männlich

Beiträge: 319

Registrierungsdatum: 22. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Juni 2015, 22:45

Habe das auf der Webseite auch gelesen, habe mir schon etliche Spiele im Stadion angeschaut von der Kreisliga bis zur Champions-League, allerdings auf die Idee mir als Brotzeit paar "Hart gekochte Eier" mitzunehmen und die dann auf den Platz zu werfen bin ich noch nicht gekommen. Derartige Strafen sollten natürlich, fallsmöglich vom Verein an den Verursacher weitergeleitet werden, sofern dies möglich ist, Emotion im Stadion hin oder her, da wird ja nur dem Verein geschadet... beziehungsweise den "normalen" Fans, die dann irgenwann auf Grund steigender Eintrittspreise die "Zeche" zahlen. Da fehlt mir leider ein Stück weit das Verständnis.
Signatur von »Hexler« "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

Spider

Profi

  • »Spider« ist männlich

Beiträge: 696

Registrierungsdatum: 3. November 2008

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Juni 2015, 10:38

Mal ein anderes Beispiel....
Und wenn wie in Kaiserslautern geschehen,die Gästefans zahlreich mit
Bierbechern aus dem Heimbereich beworfen werden,dann ist das natürlich keine Strafe wert.
Aber wehe solch ein Becher gelangt mal aufs Spielfeld.

4

Dienstag, 9. Juni 2015, 11:27

Mal ein anderes Beispiel....
Und wenn wie in Kaiserslautern geschehen,die Gästefans zahlreich mit
Bierbechern aus dem Heimbereich beworfen werden,dann ist das natürlich keine Strafe wert.
Aber wehe solch ein Becher gelangt mal aufs Spielfeld.


Aus meiner Sicht gehört sich das auch nicht und sollte dem nachgegangen werden.

5

Dienstag, 9. Juni 2015, 11:59

Was mich aber noch etwas mehr stört ist, dass es sicher einige Umstehende sehen und zu Feige sind es dem Verein mitzuteilen; z. B weil sie Freunde sind. Und das sollen Fans sein ..., solche Schaden nur allen anderen; die sollten besser wegbleiben

Spider

Profi

  • »Spider« ist männlich

Beiträge: 696

Registrierungsdatum: 3. November 2008

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Juni 2015, 16:34

Also Herr Zielwasser,verpetzen würde ich ehrlich gesagt auch niemanden.Wo würde das denn hinführen.
Da gibt es andere Mittel und Wege um so einen Vorfall zu klären. ;)

fci-fan 98

Fortgeschrittener

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 15. September 2013

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Juni 2015, 21:05

Klar, so ein Eierwurf ist nicht tolerierbar und einfach nur dumm. Ich persönlich finde die Strafe aber zu hoch wenn man bedenkt, dass andere Vereine für Pyrotechnik teilweise 5000 Euro zahlen müssen.

8

Mittwoch, 10. Juni 2015, 19:28

Also Herr Zielwasser,verpetzen würde ich ehrlich gesagt auch niemanden.Wo würde das denn hinführen.
Da gibt es andere Mittel und Wege um so einen Vorfall zu klären. ;)


Hallo Herr Spider, welche Mittel meinen Sie denn ...? Meine Ansicht ist, dass eine Videokamera auch nicht alles erfassen und wenn, dann hat der "Übeltäter" sicher einen Schal oder sonst etwas vor seinem Gesicht und die Polizei sowie der Verein sind machtlos; da soweit mir bekannt ist kein Vermummungsverbot besteht. In der heutigen Gesellschaft schauen leider viele weg, anstatt zu helfen. Gottseidank gibt es noch einige die hilfreich zur Seite stehen und vor denen zieh ich den Hut.