Sie sind nicht angemeldet.

Schanzer_Commando

Erleuchteter

  • »Schanzer_Commando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. März 2009, 23:46

Sachsenliga

So ganz zutreffend ist "Oberliga" leider nicht, weil es im Osten Deutschland zwei Oberligen gibt: die Staffeln des NOFV Nord & Süd. Somit ist die "Sachsenliga" eine Kategorie tiefer als die Bayernliga. Trotzdem schreibe ich es mal hier ins das Forum "Oberliga" hinein.

Gestern mal so nebenbei einen neuen Ground hinzugefügt. Ein absolutes Highlight dieser "Sportplatz Nr.6" vom Alfred-Kunze-Sportpark! Dazu eine absolut "interessante" Begegnung:

Sachsen Leipzig II -v- VfL Pirna-Copitz

http://www.wsaw.de/fussball/lmo_08.sl.phpzyn

Hier ein Bild vom Ground, man sieht sogar, dass im Hauptstadion zum Zeitpunkt der Aufnahme ein Spiel stattgefunden hat (was z.Zt. nicht mehr der Fall ist):



Wir standen im "Gästeblock" (siehe blaues "x"), bei einigen skurilen Fans des VfL. 3 Leute von Pirna waren im Mannschaftsbus angereist (immerhin 133km!), der eine hatte sogar eine selbstgebaute Fanfare dabei, welche ordentlich Lärm erzeugte. Da wir erst den Ground suchen mußten, kamen wir 15 Minuten zu spät, da war das 0:1 schon gefallen. Das 0:2 war ein sehenswertes Tor nach einer Standardsituation. Sachsen Leipzig II machte gegen Ende der Halbzeit mehr Druck, war vorallem nach Ecken gefährlich und entdeckte plötzlich ihre spielerischen Fähigkeiten wieder. Dauerte aber eben nur bis zur Halbzeit. Die Halbzeit war eigentlich gar keine, weil aufgrund des weiten Weges diese auf dem Sportplatz stattfinden musste, und noch nicht einmal 10 Minuten dauerte. Dafür muss das Spiel insgesamt 100 Minuten gedauert haben, laut einem Augenzeugen aus IN, hat er Schiri 5 Minuten vorher an- und 5 Minuten später abgepfiffen (die Halbzeitpause herausgerechnet)? Auch auffällig, dass mit wenig taktischem Geplänkel gespielt wurde. Keine Spur vom Rasenschach der 2.BL! Zum Spiel selbst brauche ich hier nichts weiter mehr zu verlieren, das Drumrum war interessanter. Eintritt war 2 Euro, dafür gab es auf dem Sportplatz nix zu trinken. Der Weg von der Wirtshütte (rot markiert) zum Ground selbst, war einfach zu unpraktisch, um die Verpflegung dahinzukarren. Bier gab es auch keines, weil der Ausschank anscheinend verboten ist? Es waren auch keinerlei Sicherheitskräfte vor Ort, d.h. keine Ordner + keine Polizei.

Der Ground selbst war eine einzige Matschwüste. Man hätte die Partie auch absagen können. Entsprechend sahen die Akteure aus: einige hatten den Schlamm sogar im Gesicht! Absoluter "grassroots football". Das Wetter war auch passend: es war windig & regnerisch. Angenehm ist für mich etwas Anderes. Trotzdem eine nette Partie, weil man sehr nah an den Fussball herankommt. Vorallem die Halbzeitbesprechungen waren spannend, weil diese mangels Kabine auf dem Platz stattfinden musste. Auch die Trainer-Kommentare während des Spiels waren interessant, allesamt Kandidaten für das DSF Phrasenschwein.

Die wenigen Fans vom Sachsen Leipzig waren sehr gesprächig und erstaunlich gut informiert über den Fussball der 2.Bundesliga. Einige wenige "Schwarze" waren da, und weitere "Zaungäste" (Eintracht Fanclub aus Frankfurt). Alles in allem anscheinend die trostloseste Kulisse in der Sachsenliga, die eigentlich stadiontechnisch schon gleichwertige Grounds wie die BYL haben. Dafür war die Bockwurst dort 1a! Jeder Ground hat so seine eigene Qualitäten.

Wenn man diese Zustände sieht, dann schätzt man den Ingolstädter Fussball! Weil hier in Bayern gibt es Perspektiven, in Leipzig anscheinend nicht. Absoluter Geldmangel, Sponsoren steigen nicht ein, weil man ansonsten die Fans der jeweils anderen Vereins (Lok) verärgern würde, was wiederum dem Geschäft abträglich ist. Mit BMW und Porsche sind zwar Automobilfirmen vor Ort, aber ist halt nicht deren Stammsitz. Geld in den Fussball fließt trotzdem nicht. Mittelfristig gibt es dort keine Option auf Bundesliga-Fussball, weil dazu eigentlich eine Fusion oder eine Neugründung notwendig wäre. Da sind die Zustände in IN doch deutlich besser als drüben. Der Oberknaller ist die Ruine vom Bahnhof Leutzsch. Früher mal der Bahnhof, wenn es zu den Heimspielen von Sachsen Leipzig ging, mittlerweile nur eine Ruine. Wohl auch bezeichnend für den Niedergang des Fußballs in Leipzig. Auf der anderen Seite gibt es dann dort ein nutzloses Fussballstadion für 120 Mio. €!

So long
(sc)

"Reisen bildet" sagt man, ich denke da ist was dran.

Schanzer_Commando

Erleuchteter

  • »Schanzer_Commando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. April 2009, 14:58

Kleiner Nachtrag zu Sachsen Leipzig und dem Niedergang eines Traditionsclubs:

Heute ist wohl das einzigste höherklassige Fußballspiel bundesweit, trotz dem Fussballverbot am Karfreitag findet in der RL-Nord ein Nachholspiel statt: Hamburger SV II - Sachsen Leipzig, wobei die Sachsen bereits mit 1:0 zurück liegen. Damit bleibt Sachsen Leipzig schnurstracks auf Kurs NOFV Staffel Nord. Was aber auch nur klappt, wenn die Sachsen schnell wieder zu Geld kommen.

Sachsen Leipzig sollte auch unserer sportlichen Leitung zu denken geben: wenn wir in die 3.Liga absteigen ist der Abstieg in die 4.Liga auf nicht mehr weit. Clubs wie Saarbrücken und Darmstadt sind mahnende Beispiele, aber mit der Nibelungentreue gegenüber dem Trainer erreichen wir das Ziel Klassenerhalt wohl nicht.

BSG

Anfänger

  • »BSG« ist männlich

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2010

Verein: FSV Zwickau

Dauerkartenbesitzer: Nein

Wohnort: Sachsen, Zwickau

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Dezember 2010, 12:28

Na die Oberliga Süd/Nord kannste schon mit der Bayernliga vergleichen.
Die Sachsenliga ist ja wieder ne andere Liga tiefer als die OL.
Landesliga Sachsen -Thüringen usw. sind ja Landesverbandsligen.
Mich würde ja mal ein direkter Vergleich zwischen den Bayernilgisten und z.b. einigen Mannschaften aus der OL Süd/Nord interessieren.
Signatur von »BSG« Als Gott die Plagen erschuf ,dachte er zuerst an einen Fußballverein im Erzgebirge
Scheiß Wismut Aue!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BSG« (28. Dezember 2010, 12:59)


Schanzer_Commando

Erleuchteter

  • »Schanzer_Commando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. November 2011, 12:25

Wie sich die Zeiten ändern! Seit unserem Besuch im März 2009 ist einiges passiert in der Fußballstadt Leipzig. Ende Juni 2011 wurde Sachsen Leipzig aus dem Vereinsregister gelöscht. Postwendend wurde die SG Leipzig Leutzsch gegründet, die das Spielrecht in der Sachsenliga übernahm. Die heutige BSG Chemie Leipzig übernahm 2008/2009 das Spielrecht von Blau-Weiß Leipzig und spielt jetzt ebenfalls Sachsenliga. Mit der Konsequenz, dass sich in Leutzsch morgen zwei Fussballclubs treffen, die unterschiedlicher nicht sein können. Der eine Club entstanden, um die Tradition der alten BSG Leipzig zu bewahren, der andere Club als sportlicher Nachfolger von Sachsen Leipzig. Im August 2011 wurde als "Ballsport" aufgrund eines Mitgliederbeschlusses "Betriebssport" im B der BSG Leipzig. Aufgrund der Brisanz der Partie wurde das Spiel auch von Samstag auf Sonntag verlegt. Eintrittskarten gibt es nur am Stadion, kein Vorverkauf. Die Preise für den Stadioneintritt wurden für dieses Spiel um 2,- € erhöht, weil mehr Ordner als sonst benötigt werden. Wäre sicher gutes Material für "19er Alu" mal einen Gast aus Leipzig nach IN zu holen. Trotz RB Leipzig ist die Stadt fußballerisch nicht vereinigt, im Gegenteil. Neue Opposition zu RB hat sich formiert.

Tradition wird siegen!

Showdown im AKS am Sonntag: BSG Chemie empfängt die SG Leipzig Leutzsch

Schanzer_Commando

Erleuchteter

  • »Schanzer_Commando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Dezember 2011, 13:39

In Leipzig geht was. Nach dem 0:0 im Derby letzten Sonntag kommen die "Diablos" auch medial zur Geltung. Beim Derby selbst kamen 2650 Zuschauer, was für 6.Liga nicht schlecht ist. Heute Abend kommt die Sendung auf den Digitalsendern des ZDF.

Am 3. Dezember: ZDFneo-Reportage über Ultras zeigt auch die „Diablos“

Interessante Randnotiz vom Derby in Leutzsch: da Obst am Stück verboten war wurde wohl noch nie mehr Obstsalat in einer Gästekurve verspeist als letzten Sonntag. :wacko: