Sie sind nicht angemeldet.

  • »Schanzer79« ist männlich
  • »Schanzer79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 15. April 2018, 19:21

Wir haben den Club kontrolliert und beherrscht,aber wie immer bringen wir diese Saison keine 3 Punkte nach Hause.

Aber auf diese Leistung lässt sich aufbauen! Gerade unsere Abwehr mit Matip und Schröck wird immer besser.
Schröck ist als IV die Entdeckung der Saison.

Zur Sommerpause jetzt sinnvoll verstärken und du spielst in der neuen Saison ganz oben mit.

Stimmung war heute echt geil, wie zu Bundesligazeiten......

Zum Club muss ich sagen: was wollen die in der Bundesliga?

Bis auf die erste 2 Minuten und ein Sonntagsschusstor waren die sowas von schwach.
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

Sam McCoy

Fortgeschrittener

  • »Sam McCoy« ist männlich

Beiträge: 224

Registrierungsdatum: 20. August 2017

Verein: FC Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 15. April 2018, 19:38

Da kann ich Dir weitestgehend zustimmen- wobei sie nach dem 1:0 schon mächtig aufgedreht und zumindest kurzzeitig die Kontrolle übernommen haben. In der Folge häuften sich bei uns die Fehler und folgerichtig bekamen wir das 1:1. War zwar ein Aonntagsschuss ins Eck, war aber auch erzwungen und konnte von uns nicht konsequent geklärt werden.

Schade, dass Kutschke mal wieder seine Riesenchancen vergeben hat - die zweite (im 1-gegen-1)hat mich geärgert.

Stimmung fand ich auch gut - v.a. nachdem Matip nach seiner Rückeroberung zur Ecke den Bereich Gegengerade/Familienblock angeheizt hat. Endlich konnten mal Auswärtsfans nicht die Oberhand gewinnen, sondern der Sportpark war wirklich UNSERE SCHANZ!!!
Signatur von »Sam McCoy« AAE Auf geht´s Schanzer - kämpfen und siegen ! --:-::

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 773

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 15. April 2018, 21:44

Das Spiel unserer Mannschaft hat mir heute sehr gut gefallen und zwar deshalb:

- Kopfballspiel war kontrolliert und wurde überlegt zum Mitspieler weitergeleitet. Es war stark verbessert und nicht mehr "einfach weg" mit dem Ball, egal wohin. Hat mir gut gefallen und ist mir auch gleich aufgefallen.

- Das Passpiel war auch viel präziser und gut vorgedacht, also planmäßig, was für eine verbesserte Raumaufteilung spricht. Die Passfolge war schnell und erfolgreich zum Mitspieler.

- Besonders in der 1. Halbzeit waren endlich viele Seitenwechsel bei unsem Spiel, was dazu führte, dass wir nach 20 Minuten immer mehr das Spiel in den Griff bekamen und kontrollierten. Der Club war da überfordert. Unsere Mannschaft sah gut aus.

- Gut gefallen hat mir Kutschke, dessen Leistung im Sturm sich für weitere Spiele als gesetzt empfiehlt. Seine Körpersprache und sein Laufpensum sowie Einsatz waren vorbildlich. Wenn er das 2:0 macht, ist er der King. Schade, ich hätte es ihm aufgrund der Gesamtleistung gegönnt. Weiter so.

- Kittel prägte das Spiel mit seiner überlegten Spielweise und seinem individuellen Können. Mein Eindruck ist, durch ihn gewinnen unsere Spieler immer mehr an Selbstvertrauen, weil sie sehen, was möglich ist. Also machten sie es ihm oft erfolgrich nach. Dies erkennbar daran, wie sie im Spiel 1gegen1 ihre Gegner austricksten - eben nach dem Vorbild Kittel.
Auch hier bin ich voll und ganz bei Berni74.

- Nyland hat eine sehr gute Partie abgeliefert. Bis auf das Tor. Den Ball nach vorne mit beiden Fäußten abzuwehren war verhängnisvoll. Ob der Ball nicht besser mit einer Hand/Faust zur Seite hätte abgewehrt werden müssen, ist leichter gesagt als getan. Aber Ursache für den Ausgleich war

- die vorausgegangene Tändelei von Levels, die schließlich mit dessen Foul als Notlösung endete und zum Freistoß für den FCN führte und mit dem Ausgleich endete.
Es ist jedem Verteidiger zu empfehlen, keine riskanten Spiränzchen aufzuführen, weil ein Ballverlust in Nähe des Strafraums meist tödlich endet.
Wann merkt er, dass er kein Brasilianer ist?
Levels hatte bis dahin eine tadellose Partie abgeliefert. Mit diesem Patzer hat er die Bilanz für dieses Spiel mit einem Negativposten versehen.
Ihm ist zu empfehlen, seine Ballkontakte auf höchstens zwei in dieser Zone zu beschränken, den Ball sofort zur nächsten sicheren Postion zu passen, zumals seine individuellen Ballkünste gerade in dieser Tornähe schon in der Vergangenheit mit einem gegnerischen Tor endeten. Er ist sonst auch Profi, aber hier ist er lernresistent und sturr. Unverständlich.

Das Spiel der Mannschaft hat mir insgesamt von der Spielanlage und dem Siegeswillen jeden Akteurs unbandig gut gefallen. Vielleicht hat das damit zu tun gehabt, dass es gegen den Club ging, wo der eine oder andere eine Rechnung zu begleichen hatte.

Vielleicht stellt sich unsere Mannschaft in den nächsten Spielen vor, sie spielt wieder gegen den Club und übernimmt die gleiche Siegermentalität, Spaß am Spiel und professionelle Einstellung in Spielanlage in die jeweilige Partie.

Die Mannschaftsaufstellung ist die richtige gewesen, wie sich bis zum Schluß herausgestellt hat. Christiansen, der eingewechselt wurde, wird auch noch ein wichtiger Baustein werden.

Die Konkurrenz im Sturm ist wichtig. Jetzt wo Lezcano wieder fit ist, gibt auch Kutzsche richtig Gas. So hätte ich ihm mir schon früher gewünscht: Giftig, torgefährlich, mannschaftsdienlich. Jetzt hat Leitl Alternativen und das ist gut so.

Erleichtert war ich, dass diesmals keine Auswechselungen vorgenommen wurden. So blieb die Mannschaft weiter bis zum Schluß am Drücker, es gab keinen Bruch im Spielfluß, wie zuletzt bei den Auswechselungen. Die Mannschaft blieb stabil.

Kurz zum Levels. Er braucht einen echten Konkurrenten auf diesem Verteidigerposten. Vielleicht spielt er dann einen klaren und schnörkellosen Paß zum Mitspieler und kapiert, was er nicht tun darf. Ändert er sein Spiel nicht, sollte man rechtzeitig disponieren. Dies ihm klarzumachen, ist Trainersache.

Die Stimmung im Stadion erinnerte an Buldesligazeiten.

Warum wir zu Hause so viele Punkte verschenkt haben? Heute habe ich Leitl sagen hören, sinngemäß, wenn wir das wüßten, würden wir es abstellen. Diese Antwort ist nicht überzeugend.

Die Kunst, erfolgreich in Heimspielen sein zu können besteht darin, Selbstvertrauen in sich und seine Nebenspieler zu haben. Dazu darf der Faktor Spaß im Training/Spiel nicht zu kurz zu kommen. Sonst klappt es nicht. Denn der Faktor Spaß macht erst locker und frei. So kommen individuelle Kreativität, Können und fußballerische Schlitzohrigkeit im Spiel zum Tragen. Dann blüht auch eine solche Mannschaft auf, die individuell nicht so stark ist. Das muß ein Trainer unbedingt beachten und vermitteln. Dann hat er auch die Spieler hinter sich.

Vieles war heute in zahlreichen Spielzügen zu sehen. Endlich, endlich war auch fast keine Hektik im Spiel, der Killer jeden guten Spiels. Erst die Ruhe erhöht die Präzision des Abspiels und beschleunigt den Spielfluß.

Wie gesagt, mir hat heute das Spiel gefallen. Das Ergebnis weniger.

  • »Schanzer79« ist männlich
  • »Schanzer79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

24

Montag, 16. April 2018, 06:36

Stimmt alles aber in der neuen Saison müssen endlich diese blöden Gegentore aufhören und wir endlich mal so ein Spiel heimbringen, der Aufstieg wurde eindeutig daheim verspielt!

Zur neuen Saison wünsche ich mir eine Festung und viele Punkte daheim, auswärts reissen wir immer was!
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

unsuwe

Schüler

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2011

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

25

Montag, 16. April 2018, 10:35

Ich nehme mal den Aufbau von Schanzer 19 auf.
Grundsätzlich zunächst einmal. Dies war von beiden Mannschaften ein gutes Zweitligaspiel.
Da haben wir dieses Jahr viele Spiele gesehen, die waren weit unter diesem Niveau

In der Anfangsphase hatten wir mehr wie Glück, dass wir da nicht 0:1 zurückliegen. Da sahen wir mehr wie schlecht aus, insbesondere bei den Standards. Dies hat sich ja dann bis zum 1:1 fortgeführt.
Danach haben wir das Spiel immer mehr unter Kontrolle bekommen, wobei ich nicht verstanden habe, warum sich der Club nach dieser Anfangsphase so passiv verhalten hat. Aber gut für uns. Dadurch konnten wir Sicherheit aufbauen. Nach der Halbzeit spielen wir dies besser, gehen 1:0 on Führung und nutzen dann nicht unsere Räume. Viel zu oft klein klein gespielt, anstatt mit klugen Passspiel die freien Halbräume zu bespielen. So wie bei der Chance für Kutschke.
Das Passspiel mag ja gut anzusehen sein, aber effektiv nenne ich anders. Wir spielen uns viel zu oft in einer Ecke fest. Wir sind da sehr rechtslastig. Und dann fehlen uns da im Moment Spieler, die das auflösen können. Levels zu langsam, um über einen Sprint Situationen zu schaffen. Pledl ist für mich überspielt. Der gewinnt ja derzeit kaum ein 1 gegen 1. So sind wir dann sehr oft gezwungen wieder hinten rumzuspielen. Wenn wir ehrlich sind haben wir in der 1. Halbzeit nur das Ding von Kutschke nach einer Flanke aus dem Halbfeld. Und wenn wir uns mal schnell drehen und das Spiel schnell nach links zu verlagern, spielt dann der Rest der Mannschaft nicht mit und besetzt genau diese Anspielsituationen. Da müssen wir viel mehr draus machen. Die Seitenwechsel Verteidiger zu Verteidiger bringen gar nichts, wenn nicht dann durch Laufarbeit und Positionsspiel Anspielstationen kreiert werden. Auch das vertikale Passspiel ist selten vorhanden, oder wird oftmals nicht sauber durchgeführt.
So eine Einstellung wie gestern, erwarte ich in jedem Spiel. Dies ist für mich Grundvoraussetzung.
Die Mannschaftsaufstellung war ok, aber trotzdem waren für mich die Auswechselungen zu spät. Da sind schon einige ab der 60. auf der letzten Rille gelaufen. Somit wurden die Räume defensiv und offensiv nicht mehr richtig angelaufen und so ist der Club nach und nach wieder ins Spiel zurückgekommen.
Warum wir so viele Heimspiele nicht gewinnen? Zuwenig rausgespielte Torchancen, der fehlende Biss im Abschluss, schlechte Standards und zu viele defensive Aussetzer im falschen Moment.
Zu den einzelnen Spielern gestern will ich nichts sagen. Nur einen herausheben. Schröck. Zweikampfstark, spielt einen guten ersten Ball und einer der wenigen der neben Träsch in der Lage ist einen punktgenauen langen Diagonalball zu spielen.
Über den Rest und den Aussichten für das nächste Jahr haben wir dann noch Zeit. Wobei 3-4 Punkte sollten wir noch holen.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 773

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

26

Montag, 16. April 2018, 11:35

Einige kurze Anmerkungen zu unsuwe.

Das Kurzpaßspiel war m. E. in den einzelnen Spielsituationen zu 99 % angebracht und zwar deshalb, weil in der 2. BL die Mannschaften sehr nah beieinanderstehen und die Räume eng sind. Die Lösung m. E. muß dann die sein, dass der Ball aus dieser Traube heraus an einen gespielt wird,
der die Chance hat, den Ball auf die gegenüberliegende Seite zu schlagen, weil dort der entsprechende Raum zum Sprint ist. Allerdings bedarf es da schneller Außen, die im schnellen Sprint die Linie entlang in des Gegners Raum stoßen, um dann den tödlichen Querpaß spielen zu können.

Manko: Uns fehlen die schnellen Spieler auf den Außen. Es stimmt, wir waren zu sehr rechtslastig und damit ist man leichter auszurechnen. Die langen diagonalen Pässe, frühzeitig kreiert, sind in solchen Situationen ein vorbeugendes Mittel.

Die Seitenwechsel von einem Verteidiger zum anderen bringen dann etwas, wenn sie scharf und präzise sowie schnell erfolgen. Sonst hat der Gegner zuviel Zeit zum Formieren. Da besteht im Tempo ein Defizit. Da sind wir, denke ich, auch einer Meinung.

Das erste Jahr in einem neuen Aufgabengebiet ist immer ein Lehrjahr. Jetzt gilt es für Leitl, das erste Jahr als Trainer richtig auszuwerten und die Ergebnisse auf die Spieler motivierend und mit Spaß am Fußball für das zweite Jahr zu vermitteln. Die neue Saison wird erst recht spannend. Wenn die Jungs mit der gleichen Einstellung in die letzten Spiele gehen, wie gegen FCN, dann tanken sie auch das nötige Selbstvertrauen für die neue Saison.

Die neue Saison wird aber auch eine neue Herausforderung für die Fans und ihre Kreativität. Es muß der Block werden, der die Schanz zum Schrecken aller Gegner auf dem Spielfeld und im Stadion wird. Die Fans werden mit Sicherheit ihren Beitrag dazu leisten, damit die Schanz endlich das wird, was ihr Name sagt: eine Festung. Im Moment hat unsere Schanz nur einen flachen Wassergraben mit tapferen Verteidigern. Arbeiten wir weiter daran.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 773

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

27

Montag, 16. April 2018, 11:57

Kurz noch eine Anmerkung zu der Torchance von Kutschke, wo er den von rechts kommenden Ball nicht richtig trifft und dem TW direkt in die Arme schießt. Ich will sie nur als Beispiel nehmen. Kutschke ist da kein Einzelfall.

Es ist allgemein zu beobachten, dass Bälle, wenn sie von rechts kommen, mit dem rechten Fuß zum Torschuß verwendet werden.
Umgekehrt, kommen sie von links, dann werden sie meist mit dem linken Fuß zum Torschuß genommen. Der Grund ist wohl, der Spieler will aus Zeitgründen eine schnelle Ausführung.

Hier begeht der Spieler einen krassen Denkfehler. Warum? Er vernachlässigt die Gesetzte der Physik in beiden Fällen. Will er beim Torschuß die Geschwindigkeit des Balles wesentlich erhöhen, so muß er explosionsartig und präzise den Ball treffen, um seine Fluggeschwindigkeit um ein Vielfaches zu steigern. Das gelingt meist nicht. Zudem wird der Schuß unpräzise.

Was ist die Lösung? Sie ist relativ einfach: Man nimmt den Gegenfuß in beiden Fällen zum Torschuß. In diesem Fall wird die Luft im Ball ganz anders komprimiert und der Innen-Druck erhöht sich um ein Vielfaches. Er entlädt sich explosionsartig in die entgegengesetzte Richtung, wobei die Geschwindigkeit des Balles erheblich zunimmt. Auch die Präzision des Schusses wird erhöht und damit seine Treffsicherheit.

Ich denke deshalb, dass in der und auch anderen Situationen einfach überhastet und schlampig ausgeführt wird bzw. wurde. Die Gesetze der Physik gelten auch im Fußball. Diesen Fehler sehe ich auch oft in der CL.

Berni74

Fortgeschrittener

  • »Berni74« ist männlich

Beiträge: 333

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

Verein: FCI FCB

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

28

Montag, 16. April 2018, 14:47

@Schwanzer19, das mit dem Schussbein ist mir auch schon aufgefallen, der einzige der das überlegt macht und nicht in Hektik vor dem Tor verfällt, ist der Sonny. Der macht das überlegt. Aber sowas kann man trainieren. Was mir aber noch aufgefallen ist, ist die körperliche Robustheit. Im Vergleich zum Club waren unsere doch eher schmal ;)
Auch Bielefeld ist uns in dem Punkt einen Schritt voraus soweit ich die Spieler noch in Erinnerung habe.

Uns Uwe

Fortgeschrittener

  • »Uns Uwe« ist männlich

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 4. August 2008

Verein: FCI und HSV

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

29

Montag, 16. April 2018, 16:45

Levels Level ist zu nieder

Levels raus!

Leider verursachte Levels zuletzt in jedem Spiel durch einen Schnitzer einen Gegentreffer. Nachdem wir jetzt uns bereits auf die neue Saison vorbereiten können (bin mir sicher 42 Punkte reichen gegen den Abstieg) sollte man Ananou die Chance geben. Levels Level (siehe seine Offensivbemühungen) ist zu niedrig. Das Gestochere das zum Freistoß aus dem das Tor fiel führte war nicht profihaft.
Signatur von »Uns Uwe« Spielt man hier der HSV

ManuFCI

Fortgeschrittener

  • »ManuFCI« ist männlich

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 26. Juli 2017

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Weißenburg in Bayern

  • Nachricht senden

30

Montag, 16. April 2018, 17:03

Zum Spiel wurde hier denke ich schon fast alles geschrieben. Was ich mich aber frage ist, wieso die Jungs nicht immer so Fußball gespielt haben wie gestern. Da würden wir einige Punkte mehr haben.

So 100% sicher ob es reicht bin ich mir noch nicht. Sind schließlich nur noch 5 Punkte Vorsprung auf Rang 16. Aber trotzdem sollte spätestens nächste Woche gegen eine angeknackste Fortuna endlich Levels raus. Auch wenn man sagen muss, dass er gestern um einiges besser gespielt hat, als die Wochen davor. Zumindest hat er entdeckt, dass man die Mittellinie auch in den ersten 45 Minuten überqueren kann ;)

Was hier noch nicht angesprochen wurde ist die Schiri Leistung. Es hätte locker 2 Elfer geben müssen, einmal an Kutschke und einmal das Handspiel von Träsch. Auch am Anfang als Kutschke den Fuß ins Gesicht bekommen hat war für mich eine Fehlentscheidung das gar nicht zu pfeifen. Cohen hat für sowas ähnliches rot gesehen vor ein paar Wochen. Und auch so wurden viele kleine Fouls nicht gepfiffen. Zum Glück war das ausgeglichen auf beiden Seiten und nicht nur gegen uns wie sonst und hatte damit keinen wirklichen Einfluss auf das Ergebnis.

Uns Uwe

Fortgeschrittener

  • »Uns Uwe« ist männlich

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 4. August 2008

Verein: FCI und HSV

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

31

Montag, 16. April 2018, 17:17

Finde auch das es ein gutes Spiel war. Doch leider haben wir uns wieder durch eine eklatante Nachlässigkeit (Ausgangspunkt Levels) um den Sieg gebracht. Habe mir heute bei Sky noch eine Zusammenfassung angeschaut und muss zugeben, Träsch´s Aktion im Strafraum war eindeutig ein Handspiel das mit einem Elfmeter hätte geahndet werden müssen. Doch auch der Rempler gegen Kutschke im Strafraum war ein klarer Strafstoß. Kutschke war eifrig und hat sich bemüht, doch leider fehlte ihm vor dem Tor das was ein Stürmer benötigt, nämlich die Ruhe im Abschluss. Die Hereingabe von der rechten Seite, in der ersten Halbzeit, hat er kläglich vergeben, weil er den Ball gar nicht getroffen hat. Pledl wurden seine Grenzen aufgezeigt. Hat kaum einen Zweikampf gewonnen und war nach 60 Minuten völlig platt.
Es gibt aus meiner Sicht auch Positives. Hier nenne ich als erstes Tobias Schröck. Für mich der beste Mann der Ingolstädter und als einziger in der Abwehr auch schnell genug. Auch Leipertz zähle ich zu den Gewinnern. Er beweist vor dem Tor Vollstreckermantalität. Kittels, sicherlich unser von der Veranlagung her bester Spieler, taucht leider immer wieder unter. Doch dennoch ist er für die zweite Liga ein "Riese". Auch Cohen hat eine gute Leistung gezeigt. Für Levels muss man in der neuen Saison sich etwas überlegen. Hoffe dass Ananou die Erwartungen erfüllt. Hierzu muss man ihm jedoch auch die Gelegenheit geben. Auch bei Gaus müsste über eine Alternative nachgedacht werden. Als linker Außenverteidiger ist er maximal Durchschnitt. Auf dieser Position hatten wir mit Suttner und auch früher Soares wesentlich mehr Qualität. Im Mittelfeld erwarte ich dass Christiansen sein Potential abruft und dadurch ein Leistungsträger wird. Morales? Für mich eine der großen Enttäuschungen. Finde ihm fehlt die notwendige Selbstkritik. Mimosenhaftes Spiel und kaum Produktives. Wenn der Vertrag ausläuft, nicht verlängern. Besonders kritisch sehe ich den Fall Ebert! Weshalb hat man ihn geholt? Sitzt nicht mal auf der Bank! Man hat den Anschein, dies war eine Sache von Vier! Vergleiche ich Vier mit Linke tut mir das Herz weh! Leider hat Vier bisher keinerlei Zeichen gesetzt. Man könnte den Eindruck haben, hier hat man jemanden etwas zugestanden ohne sich über dessen Kompetenz ein Bild zu machen. Wir haben unter dem Strich in der Winterpause nichts zu Wege gebracht und damit den Aufstieg (zumindest die Relegation) verschenkt! Und kommt mir bitte nicht mit dem aus meiner Sicht doofen Argument, wir seien noch nicht reif für die erste Liga! Kann mir nicht vorstellen dass es jemals wieder so einfach wird wie in dieser Saison aufzusteigen. Die finanziellen Möglichkeiten von Düsseldorf und Nürnberg sind mit Sicherheit geringer als beim FCI! Geht mal durch wen wir die letzten beiden Saisonen alles abgegeben haben. Und dafür haben wir keine einzige Verstärkung geholt! Traurig!
Das Spiel gegen den Club hatte wenigstens eine Superstimmung erzeugt. Doch angesichts der vielen Enttäuschungen in dieser Saison wird sich manchen überlegen ob er weiterhin eine Dauerkarte nimmt. So höre ich es in meiner unmittelbaren Umgebung. Da wir "Premiumssitzplätze" haben werden wohl die meisten erneut eine Dauerkarte nehmen. Doch auf den weniger attraktiven Plätzen wird man sich dies sicherlich genau überlegen, da ein ausverkauftes Haus wie gegen Nürnberg wohl die Ausnahme bleiben wird. Bereits jetzt kann man das Fazit schließen: Eine verschenkte Saison, bei der das Management nur drittklassig operiert hat!
Signatur von »Uns Uwe« Spielt man hier der HSV

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 773

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

32

Montag, 16. April 2018, 17:27

@berni74. Richtig, das mit dem Schußbein kann man trainieren. Genau. Aber, wenn man richtig clever ist, kommt man auch selber drauf.

Hat man es aber trainiert, z. B. so: Flanke von rechts, halb hoch, auf einen Linksfuß und umgekehrt, von links halb hoch für den Rechtsfuß.
Der Vorteil einer solchen Trainingseinheit ist, dass gewisse Mechanismen im Spiel dann bekannt sind und automatisch ablaufen.

Ich lese hier, Levels raus. Das finde ich nicht ganz richtig. Aus zwei Gründen:

1. Dass es zu einer solchen Mist-Situation beim Levels kam, hat ein Mitspieler mit seinem Zuspiel verursacht und dies auch zugegeben. Levels traf allerdings am Ball die falsche Entscheidung.

2. Diese Entscheidung hat Leitl zu treffen, denn bis zu diesem Ausgleichstor hat Levels ordentlich gespielt.

Im übrigen brauchen wir das gar nicht zu fordern. Levels weiß um seine Leistung selber und in sofern ahnt er, was die Stunde geschlagen hat.

  • »Schanzer79« ist männlich
  • »Schanzer79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

33

Montag, 16. April 2018, 18:59

Mittlerweile gefällt mir die Art und Aussagen von Leitl, da er sogar einiges Kritisch sieht und anspricht.

https://www.google.de/url?sa=t&source=we…UjpqVlvmu1sDS_c
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

Inwestler

Fortgeschrittener

  • »Inwestler« ist männlich

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 18. Februar 2009

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

34

Montag, 16. April 2018, 19:43



Die neue Saison wird aber auch eine neue Herausforderung für die Fans und ihre Kreativität. Es muß der Block werden, der die Schanz zum Schrecken aller Gegner auf dem Spielfeld und im Stadion wird. Die Fans werden mit Sicherheit ihren Beitrag dazu leisten, damit die Schanz endlich das wird, was ihr Name sagt: eine Festung. Im Moment hat unsere Schanz nur einen flachen Wassergraben mit tapferen Verteidigern. Arbeiten wir weiter daran.


Das würden sich wohl viele wünschen. Aber leider hat der FCI nicht die Fanbasis, die dies auch bewerkstelligen wird! Sorry Gemeinde, aber das wird noch lange dauern. Und sorry auch, aber in dieser Kurve stehen viel zu viele Hausfrauen und Rentner, nur weil die Karte dort billig ist! Wie soll das denn eine Kurve werden, die richtig Alarm macht??

Und nun zum sportlichen: der Leitl gehört, zusammen mit Gärtner und Vier, entlassen!! Wenn ein Leitl nach dem Bielefeld Spiel sich mit dem Punkt zufrieden gibt, dann gehört der rausgeschmissen! Wo sind wir denn? Und wenn ein Vier nun schon wieder nach Talenten in der dritten Liga sucht, aber nebenbei das Konto mit mindestens 20 Mios proppenvoll ist, dann habe ich kein Verständnis mehr! Was wollen die denn mit der Kohle machen? Für mich ist das einfach stümperhaft!

Zur Mannschaft: bis auf Kittel, Pledl, Schröck, Leipertz, Matip, Cohen, Träsch und Kutschke (das ist wenigstens ein Kämpfer! Auch wenn er immer wieder einen versemmelt. Mit den richtigen Nebenleuten trumpft der auf), können alle anderen gehen!
Es kotzt mich echt an!

Aber wie gesagt, mit dieser sportlichen Führung, die nichts leistet, wird sich bei uns nix ändern!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Inwestler« (17. April 2018, 08:03)


35

Montag, 16. April 2018, 21:04

Lauter Versager, die sich hier ihren faulen Arsch vergolden!
Sorry was hast du denn geraucht? In der Heldenaufzählung gehört für mich noch mindestens Nyland dazu. aber warum Kutschke? Wenn er immer so fighten würde wie gestern, dann ja. Aber das habe ich von ihm in diesem Jahr ganz selten gesehen. Auf den Vier einprügeln ist wohl auch zu kurz gesprungen. Sicherlich hat er bis jetzt nichts getan was erwähnenswert wäre. Aber er hatte auch noch keine Gelegenheit dazu. Was spricht denn dagegen nach Talenten in der dritten Liga zu suchen? Tobi Schröck kam auch von einem Zweitligaabsteiger. Hat sich nach Startschwierigkeiten aklimatisiert und sich super entwickelt. Und was es am Leitl zu nörgeln gibt verstehe ich auch nicht. Nach meiner Meinung hat er einen guten Job gemacht und die Mannschaft vom Tabellenende weggeführt. Es hätte für uns Schanzer auch wie bei den welken Lilien dahingehen können?!? Er hat auf alle Fälle die Chance auf die nächste Spielzeit verdient.
I

  • »Schanzer79« ist männlich
  • »Schanzer79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

36

Montag, 16. April 2018, 21:11

Sorry Investler aber das ist totaler Schmarrn was du schreibst!

Bei der Verpflichtung Leitl war klar das er noch seine Zeit als Trainer brauchen wird und er dazu lernen muss. Das ist ein Prozess der dauern kann. Ich glaube aber dennoch, dass er auf Dauer der richtige ist. Oder meinst du ernsthaft, dass irgendend ein anderer Trainer mehr aus der Mannschaft rausholt?

Warum du so nen Hass auf Gärner schiebt weisst nur du! Er stand zu Beginn der Saison alleine da und musste schnell eine Mannschaft zusammen stellen und sogar das Trainingslager organisiere, da sich ja der liebe Herr Linke verzupft hat!

Vier konnte sich noch gar nicht beweisen! Jetzt im Sommer hat er das erste mal die Möglichkeit junge hungrige Spieler vom FC I zu überzeugen!

Und auch Alte und Renter dürfen wohl in die Süd! An dem liegt es nicht viel zu oft waren trotzdem noch genügend Plätze frei!

Und zu deinem Argument wegen der Kohle! Wenn wir mit dem Geld gewisse Spieler holen kosten diese in der 2 Liga ein gewisses Gehalt, dass locker schnell das Budget sprengen könnte!

Willst du ihn ein paar Jahren pleite sein?

Dieses negative Gehetze geht mir auf den Senkel!

Warum gehst du eigetlich ins Stadion wenn alles nur Negativ ist?
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Schanzer79« (16. April 2018, 21:23)


  • »AStecker« ist männlich

Beiträge: 630

Registrierungsdatum: 20. September 2015

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

37

Montag, 16. April 2018, 23:15

Das würden sich wohl viele wünschen. Aber leider hat der FCI nicht die Fanbasis, die dies auch bewerkstelligen wird! Sorry Gemeinde, aber das wird noch lange dauern. Und sorry auch, aber in dieser Kurve stehen viel zu viele Hausfrauen und Rentner, nur weil die Karte dort billig ist! Wie soll das denn eine Kurve werden, die richtig Alarm macht??


Ich glaube du bist Fan vom falschen Verein - vielleicht ist der FC Bayern was für dich, die haben viele Fans, werden jedes Jahr Meister, haben super Trainer und Sportdirektor und tolle Spieler in der Mannschaft........

AAY AAY AAY AAY AAY AAY AAY AAY AAY AAY

Inwestler

Fortgeschrittener

  • »Inwestler« ist männlich

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 18. Februar 2009

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 17. April 2018, 08:01

ok, bin vielleicht a bisserl übers Ziel hinausgeschossen. Den Teil mit der Kurve würde ich heute nicht mehr schreiben. Und meine Wortwahl war auch nicht ok. Sorry dafür! Ich war aber echt sauer und musste Luft ablassen!
Ich habe auch keinen Hass auf Gärtner! Aber mir gefällt seit Jahren nicht, was da im sportlichen Bereich gemacht wird. Und jetzt mit Vier wird das nicht besser werden. "Wir holen nur Spieler, die uns sofort weiterbringen..." Wie oft hat Ebert gespielt? 2x20 Minuten?
Ich gehe gerne ins Stadion und bin seit ein paar Jahren mit Herz und Seele dabei. Bei den Bayern war ich früher...
Ihr könnt aber nicht abstreiten, dass es bei uns nicht besser, sondern eher schlechter wird. Und wenn Leitl nach dem Arminia Spiel von einem gewonnenen Punkt spricht, dann geht mir das nicht in den Kopf! Da ist anscheinend jeder mit dem Erreichten zufrieden! Warum soll ich mir hier den Arsch aufreißen, wenn doch alle zufrieden sind... Wenn das so ist, dann soll der liebe FCI seine Anspruchsgedanken doch a bisserl nach unten schrauben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Inwestler« (17. April 2018, 08:27)


  • »Schanzer79« ist männlich
  • »Schanzer79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 17. April 2018, 10:15

Investler glaube keiner ist richtig mit der aktuellen Situation zufrieden schon gar nicht wenn du so einen Kader hast!

Die Aussagen was nach aussen getroffen werden sind vielleicht auch gar nicht die Aussagen was intern besprochen wird.........

Und klar waren viele Aussagen der Herren schlecht gewählt..........

Aber trotzdem freue ich mich erstmal auf die restliche Saison und natürlich auf die neue Saison! Spiele wir gegen den Drecks Jahn läßt mein Fussballerherz höher schlagen!
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 773

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 17. April 2018, 14:53

Investler tat gut daran, seine übertriebene Reaktion als nicht richtig einzustufen und das auch zuzugeben. Das ist so richtig. Richtig ist auch, dass Ärger im Leben wie im Fußball ein schlechter Ratgeber war und ist. Manchmal ist es gut, eine Nacht drüber zu schlafen, dann sieht die Welt oft anders aus. Auch die Meinung, die dann abgegeben wird oder auch nicht.

Meine ganz persönliche Meinung zu Leitl war, als er eingestellt wurde die, abzuwarten und ihn erst nach einer gewissen Zeit ausschließlich an seinen Ergebnissen zu messen. Wenn es dabei zwischendurch nicht so klappt, so darf man nicht gleich ein Todesurteil fällen. Denn jeder hat das Recht, Trainer wie Spieler, Fehler machen zu dürfen. Das ist phädagogisch sinnvoll, denn bekanntlich lernt man aus Fehlern, man muß nur wollen.
Diese Meinung ist bis heute unverändert.

Dazu ein Verweis auf unser Berufsleben: Die Erfahrung zeigt, dass ein neu Eingestellter seine Leistung erst nach ca. 2 Jahren voll entfaltet. Diese Zeit wird als Einsarbeitungszeit i. d. R. angesetzt, ein Erfahrungswert. Eigenes Aufgabengebiet, Vorgesetzte, Kollegen, Betriebsklima, etc., gehen danach erst in Fleisch und Blut über. Nach diesem Zeitraum muß aber die Leistung stimmen. So - und jetzt kann man eine relativ sichere Beurteilung abgeben.

Leitl sehe ich deshalb für uns auf dem richtigen Weg in seiner Entwicklung. Er ist im ersten Berufsjahr. Damit meine ich, er ist zum ersten Mal in seinem Leben Cheftrainer. Was er bisher geleistet hat, ohne große Erfahrung als BL-Trainer zu haben, läßt für die Zukunft positiv hoffen.

Mir gefällt, dass er, auch wenn das Spiel nicht so gelaufen ist, Ruhe bewahrt und nicht wie ein Kasperl an der Seitenlinie herumhampelt.
Mir gefällt auch, dass er keinen Spieler vor der Presse in die Pfanne haut. Dass intern offen und konstruktiv die Dinge angesprochen werden, davon gehe ich aus, sonst gäbe es auf dem Spielfeld keine Leistungssteigerung und die wäre zu sehen. Wir als Außenstehende erfahren nichts davon und das ist so gut und richtig. Er strahl Ruhe aus, auch wenn es innerlich kocht.

Die Mannschaftsentwicklung sehe ich mehr und mehr in der richtigen Spur. Das deshalb, weil sie immer mehr spührt, was wirklich in ihr steckt und was mit einem profesionellen gesunden Ehrgeiz und Mannschaftstgeist möglich ist bzw. möglich gewesen wäre. Diese Entwicklung hat Leitl eingeläutet. Vergessen wir dabei nicht seinen Trainerstab, denn der setzt seine Ideen um. Auch dieser hat das gleiche Recht auf Lehrzeit wie jeder andere auch. Solange die Fehler nicht entscheidend vom Vereinsziel abweichen und ihn schädigen.

Was die sogenannten Rentner usw. betrifft, so sollten wir mit dieser subjektiven Unterscheidung vorsichtig sein. Auch dieser Personenkreis zahlt Eintrittsgeld und damit auch das Gehalt der Spieler und was dazu gehört. Dass man im Alter ruhiger und abgeklärter ein Spiel sieht, ist normal.
Es liegt dann an den Jungen, Begeisterung zu erzeugen und auch diesen Schanzer mitzureissen zu motivieren, dass auch er mitmacht.
Wir sind alle Schanzer, der eine kennt den Text gar nicht und kann nicht mitmachen. Aber er ist da, geht nach Hause und erzählt seinem Enkel,
was für eine tolle Stimmung im Sportpart war. Damit generiert er Fans.

Der augenblickliche durchschnittliche Zuschauerschnitt ist m. E. der harte Kern. Auf ihm läßt sich weiter aufbauen und da bin ich schon zuversichtlich. Der Abstieg war eine Enttäuschung und nun warten viele erst ab, wie die Mannschaft sich entwickelt. Vom Tabellenplatz und einer spannenden Runde hängt ab, was der Abwartende tut. Das ist so. Schimpfen bringt nichts.

Zum Geld.
Es ist wirtschaftlich verantwortungsvoll, wie der FCI mit dem Geld umgeht. Ich weiß z. B. nicht, wieviel er hat und was er plant. Was ich aber als Außenstehender sehe, ist, dass keine sog. Stars eingekauft werden, die dann nicht überzeugen. Natürlich fragen wir uns alle, auch ich, warum z. B. wird das Mittelfeld nicht mit einem Klassemann verstärkt? Oder, warum kauft man keinen Klassestrürmer der die wichtigen Tore macht?
Klar ist mir, die anderen schlafen auch nicht. Der Markt ist nicht mit billigen Talenten übersät und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

Die vernünftigste Investition ist immer die, Geld und Zeit in die eigenen "Modelle" zu stecken. Da tut doch der Verein einiges. Gärtner hat da sehr gute Arbeit geleistet. Wenn zwischendurch Talente, wie Christiansen, gefördert und gefordert werden, so ist das mittel- und längerfristig OK.
Länger braucht es bei eigenem Nachwuchs. Hier das richtige Potential zu sehen und zu entwickeln, das ist die Kunst Mannschaften zu formen und Geld zu sparen. Geld einfach ausgeben, nur weil man es hat, bringt Probleme. Probleme deshalb, weil Gehälter sogenannte fixe Kosten sind und wenn Zuschauer und Sponsoren wegbrechen, diese Kosten bleiben, während die Einnahmen sinken. Damit ist niemand geholfen. Wer will hier schon Scheichs?

Kurz zum Kutschke. Oben hat einer richtig festgestellt, dass Kutschke bisher nicht richtig von seinen Nebenleuten eingesetzt wird. Ich sehe das auch so. Vielleicht hat aber er selbst bisher zu wenig getan um so zu spielen, wie gegen FCN.
Kutschke wird m. E. tatsächlich bisher in seiner Spielweise nicht richtig erkannt und eingesetzt. Ein Gespräch zwischen den Spielern und dem Trainer als Moderator wäre hier gar nicht verkehrt. Aber wer weiß, ob das nicht schon läuft ...

Die Mannschaft muß ihre Leistungen zu hause nach oben steigern, stabilisieren. Da ist Luft nach oben. Wenn ihr das gelingt und die Auswärtsbilanz die gleiche bleibt wie in der Vergangenheit, dann werden die Belohnung und der Spaß nicht ausbleiben. Sie muß bewußt die Hektik erkennen, sie verbannen und kontrolliert überlegt jeden Ball spielen. Dann werden die Aktionen sicherer und erfolgreicher. Unterm Strich kommen auch die Tore.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schwanzer19« (17. April 2018, 15:01)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher