Sie sind nicht angemeldet.

Schanzer79

Fortgeschrittener

  • »Schanzer79« ist männlich

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

161

Dienstag, 6. März 2018, 06:29

Auch ein Wolf und Weinzierl
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

chris16

Schüler

  • »chris16« ist männlich

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Neuburg

  • Nachricht senden

162

Dienstag, 6. März 2018, 09:47

Scheint nicht mal Anzeichen zu geben dass man ihn entlässt. Also scheinen wir eine weitere Woche und ein weiteres Spiel quasi ohne Trainer zu verschwenden, klasse.

Schanzer79

Fortgeschrittener

  • »Schanzer79« ist männlich

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

163

Dienstag, 6. März 2018, 10:22

Mh in Prinzip kannst nur hoffen das wir irgendwie die die Klasse halten und zur neuen Saison einen neuen erfahrenen Trainer finden.
Jetzt müsste es einer sein der gut zum Verein passt und auf die schnelle ist immer schlecht....

Ich kann mir nicht mehr vorstellen das Leitl das Ruder noch herumreisst. ..
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

in04fan

Fortgeschrittener

  • »in04fan« ist männlich

Beiträge: 448

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2010

Verein: Fc I

Dauerkartenbesitzer: Nein

Wohnort: Niederbayern

  • Nachricht senden

164

Dienstag, 6. März 2018, 10:54

Glaubt ihr im Ernst einer der genanten Trainer kommt????? Billig muss er sein . Wie heisst der vom BFC Dynamo Berlin des wärs doch oder Herr Vier . Lächerlich ist das alles nur Amateure in der Vereinsführung

Schanzer79

Fortgeschrittener

  • »Schanzer79« ist männlich

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

165

Dienstag, 6. März 2018, 10:58

Wenn wir mal endlich 2 bis 5 Spieler rauswerfen haben wir auch Geld für nen anständigen Trainer 8o
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

166

Dienstag, 6. März 2018, 11:18

Leitl hat sicher Potential. Aber ...

Aber er wurde viel zu früh in eine verantwortungsvolle Aufgabe gestellt, die er aufgrund seiner Unerfahrenheit nicht erfüllen kann.

Leitl wäre m. E. ein guter Assi für einen erfahrenen Trainer gewesen oder er kann es noch werden.

Sicher wäre eine anderer Trainer schon gegangen worden ... aber in diesem Fall ist man zu sehr befangen. Wenn nicht endlich Kensequent
gehandelt wird, verspielen Leitl und die Führung viel Kredit.

Erfahrung ist es, die aktuell dem Verein gut täte und auch in Zukunft nicht schaden würde.

Einen wie den bei Freiburg, einen solchen würde ich sofort einstellen.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

167

Dienstag, 6. März 2018, 11:23

Am 28.09.17 habe ich folgendes geschrieben:

... "Stafan Leitl wird es aus verschiedenen Gründen schwer haben." ...

Ergänzen möchte ich meine Aussage von damals heute mit obigen Sätzen.

Schanzer79

Fortgeschrittener

  • »Schanzer79« ist männlich

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Verein: FC Ingolstadt, ESV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

168

Dienstag, 6. März 2018, 12:10

Die Idee wir installieren eine Spielerlegende als Cheftrainer ist glorreich gescheitert!

UNSER VEREIN ist am Tiefpunkt angelangt, was man sich die Jahre davor aufgebaut hat bekommt viele Risse und ist kurz vorm zusammen brechen.....
Signatur von »Schanzer79« "Schanzer ein Leben lang!"

169

Dienstag, 6. März 2018, 12:22

Na, na, na, wer wird denn gleich schwarz sehen.
Die Herren Jackwerth und Gärtner sind doch - als Väter des Erfolgs - noch da, um alles zu richten...

ABC :!:

ManuFCI

Fortgeschrittener

  • »ManuFCI« ist männlich

Beiträge: 246

Registrierungsdatum: 26. Juli 2017

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Weißenburg in Bayern

  • Nachricht senden

170

Dienstag, 6. März 2018, 12:37

Laut Kicker denkt Leitl über einen neuen Ansatz nach. Ich hoffe dies beinhaltet auch das Aussortieren seines Lieblings Morales.

ManuFCI

Fortgeschrittener

  • »ManuFCI« ist männlich

Beiträge: 246

Registrierungsdatum: 26. Juli 2017

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Weißenburg in Bayern

  • Nachricht senden

171

Dienstag, 6. März 2018, 12:41

Weinzierl könnte ich mir sogar vorstellen. Ist bei einem größeren Verein gescheitert und hat mit Augsburg bei einem eher kleinen Verein echt gute Arbeit geleistet. Sie sind hauptsächlich wegen ihm da wo sie jetzt stehen. Und arbeitslos war er jetzt auch lange genug.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

172

Dienstag, 6. März 2018, 14:12

Sollte Leitl beurlaubt werden, so kann niemand im nach hinnein sagen, hätten wir doch Leitl genommen und nicht den XY-Trainer, wenn dieser gescheitert wäre.

So hat Leitl seine Chance (wahrscheinlich) sich zu beweisen gehabt und niemand kann mehr "nachkarteln".

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

173

Dienstag, 6. März 2018, 14:32

@Schanzer79; dies ergänzt meine Meinung von heute 13:12. Gute Trainer kosten ihr Geld. Wer da sprart, der spart am falschen Ende. Ein guter Trainer, wie z. B. Hasenhüttl, überdeckt manche andere Defizite. Sie werden offen, wenn er weg ist.

Welchen ich mir schon immer gewünscht habe? Einen wie den Streich!

Der FCI braucht solche in Führungspositionen, die das nötige Fachwissen haben und mit Herz und Blut Schanzer sind.

Sicher wollte der FCI mit Leitl zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ist nachvollziehbar. Viele hier haben damals begeistert der Wahl zugestimmt. Viel zu schnell, wie die Nominierung selbst.

Aus meiner Sicht war die Begeisterung zu früh, weil seine Erfolge in der Junioren-Arbeit und 2. Mannschaft nicht aufdringlich waren. Um eine Mannschaft in der BL aber erfolgreich führen zu können, bedarf es schon einer guten gleichbleibenden Leistung über einen längeren Zeitraum.
Diese fehlte. Leitl hatte vorher keinen Verein trainiert. Nagelsmänner gibt nicht viele.

174

Dienstag, 6. März 2018, 20:03

Welchen ich mir schon immer gewünscht habe? Einen wie den Streich!

Da stimme ich dir gerne zu. Solche "urbadischen" Typen gibt es leider nicht an jeder Ecke. Und er kam beim SCF auch aus der zweiten Reihe und beerbte damals den Herrn Sorg wegen Erfolglosigkeit.

Berni74

Fortgeschrittener

  • »Berni74« ist männlich

Beiträge: 233

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

Verein: FCI FCB

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

175

Dienstag, 6. März 2018, 20:19

Der Christian Streich kommt ehrlich, authentisch und absolut sympathisch rüber. Ein Trainer der wie die Faust aufs Auge nach Freiburg passt. Junge, entwicklungsfähige Spieler die er als eine Art Vaterfigur großzieht und ihm aufs Wort folgen weil er einfach so ist wie er ist. Ich erinnere mich noch an die Pressekonferenz mit dem Walpurgis nach dem Abstiegsdrama in Freiburg. Das war absolut ehrlich und auf die Frage nach dem Erfolg seiner Mannschaft nach dem Spiel, dass das jetzt absolut unwichtig sei, und was man nach einem Abstieg fühlt und fühlen wird, zeigt dass er Mensch ist. Der kanns einfach. Ein absoluter Glücksfall für den SC Freiburg.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

176

Mittwoch, 7. März 2018, 10:44

Genau an die Pressekonferenz in Freiburg habe ich beim Schreiben meiner Zeilen auch gedacht.

Weil er glaubwürdig und absolut vertrauensvoll ist, geht man mit ihm durch dick und dünn. Den Abstieg haben alle mitgetragen und mit dazu beigetragen, dass der FC Freiburg wieder aufgestiegen ist und eine gute Rolle in der 1. BL spielt, obwohl er jährlich gute Talente abgeben muß.
Streit ist Mensch - aber auch konsequenter zielstrebiger Fachmann - und damit eine excellente Mischung. Also ein Vorbild.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

177

Mittwoch, 21. März 2018, 16:56

"Wir auf der Schanz müssen gemeinsam darauf hinarbeiten, dass eine Solidargemeinschaft entsteht, die dem Fußballsport auf der Schanz einen ganz eigenen Stempel aufdrückt. Einen Stempfel, den jeder in der gesamten BL aus einen ganz eigenen auf den ersten Blick erkennt. Das kann natürlich dauern.

Vielleicht gelingt es Leitl, diesen zu kreieren. Das aktuelle Gespräch mit dem DK gibt dazu berechtigten Anlaß. Zu diesem Interview gibt es folgenden Kommentar, den ich hierher kopiere:

Gute Analyse
Ich finde die Analyse gut, weil sie auf die Fehler der Vergangenheit eingeht und einen Ausblick auf die künftige Ausrichtung gibt.

Aus diesen genannten Gründen bin ich voll beim Trainer.

Auch aus einem anderen Grund. Dieser Grund ist Matip.

Ich beobachte Matip schon seit vielen Jahren. Z. B. auf Fantreffen, als er im ESV Stadion für den FCI spielte, im Interview, als Spieler auf dem Platz und im Fernsehen.

Aufgrund dieser langjährigen, nicht kurzfristigen Beobachtungen bin ich der festen Überzeugung, dieser Mann leistete und leistet intelligente und vorbildliche Arbeit und ist Vorbild auf und neben dem Sportplatz.

Trotz seiner Jahre, aber auch gerade deshalb, und seiner Erfahrung, ist er weiterhin unverzichtbar für den FCI.

Deshalb hoffe und wünsche ich ihm, dass er von Verletzungen verschont bleibt.

Leitl wiederum, der hier oft kritisiert wird, hat schon die Hand am Puls der Mannschaft und wird hoffentlich weithin die richtigen Schlüsse bzw. Diagnosen stellen, um dem Patienten die richtige Medizin zu verschreiben.

Er ist längst ein Schanzer, man spürt das in seinen Ausführungen. Das ist kein Blah-Blah, sondern fachlich und persönlich überzeugend.
Mir gefällt es, weil er sowohl lernwillig als auch lernbereit ist.

Es wird sicher hier andere Meinungen geben, aber jeder hat dazu das Recht. Jede Meinung ist gleichzeitig eine Visitenkarte.

Gut auch, dass Fans und Spieler sich ausgetauscht haben. Wichtig, weil Fußball auch Kommunikation ist, die es erst ermöglicht, Erfahrungen auszutauschen. Weiter so.

Jeder Aufschwung braucht Zeit. Deshalb ist es gut, dass im Verein Ruhe herrscht, sonst geht der Überblick verloren.
Diese Ruhe interpretiere ich nicht als Spezlwirtschaft.

Übersehen wir nicht, dass wir es mit Menschen zu tun haben.
Tägliche Kritik, ob in Schule, Arbeit, erzeugt keine gute Leistung, wie wir es selbst bestätigen können.

Wunder dauern immer etwas länger."

Dem möchte ich nichts weiter hinzufügen. Das überlasse ich euch hier. Was meint ihr?

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

178

Mittwoch, 21. März 2018, 16:58

Wir auf der Schanz müssen gemeinsam darauf hinarbeiten, dass eine Solidargemeinschaft entsteht, die dem Fußballsport auf der Schanz einen ganz eigenen Stempel aufdrückt. Einen Stempfel, den jeder in der gesamten BL aus einen ganz eigenen auf den ersten Blick erkennt. Das kann natürlich dauern.

Vielleicht gelingt es Leitl, diesen zu kreieren. Das aktuelle Gespräch mit dem DK gibt dazu berechtigten Anlaß. Zu diesem Interview gibt es folgenden Kommentar, den ich hierher kopiere:

"Gute Analyse (gemeint ist die von Leitl, heute im DK)

Ich finde die Analyse gut, weil sie auf die Fehler der Vergangenheit eingeht und einen Ausblick auf die künftige Ausrichtung gibt.

Aus diesen genannten Gründen bin ich voll beim Trainer.

Auch aus einem anderen Grund. Dieser Grund ist Matip.

Ich beobachte Matip schon seit vielen Jahren. Z. B. auf Fantreffen, als er im ESV Stadion für den FCI spielte, im Interview, als Spieler auf dem Platz und im Fernsehen.

Aufgrund dieser langjährigen, nicht kurzfristigen Beobachtungen bin ich der festen Überzeugung, dieser Mann leistete und leistet intelligente und vorbildliche Arbeit und ist Vorbild auf und neben dem Sportplatz.

Trotz seiner Jahre, aber auch gerade deshalb, und seiner Erfahrung, ist er weiterhin unverzichtbar für den FCI.

Deshalb hoffe und wünsche ich ihm, dass er von Verletzungen verschont bleibt.

Leitl wiederum, der hier oft kritisiert wird, hat schon die Hand am Puls der Mannschaft und wird hoffentlich weithin die richtigen Schlüsse bzw. Diagnosen stellen, um dem Patienten die richtige Medizin zu verschreiben.

Er ist längst ein Schanzer, man spürt das in seinen Ausführungen. Das ist kein Blah-Blah, sondern fachlich und persönlich überzeugend.
Mir gefällt es, weil er sowohl lernwillig als auch lernbereit ist.

Es wird sicher hier andere Meinungen geben, aber jeder hat dazu das Recht. Jede Meinung ist gleichzeitig eine Visitenkarte.

Gut auch, dass Fans und Spieler sich ausgetauscht haben. Wichtig, weil Fußball auch Kommunikation ist, die es erst ermöglicht, Erfahrungen auszutauschen. Weiter so.

Jeder Aufschwung braucht Zeit. Deshalb ist es gut, dass im Verein Ruhe herrscht, sonst geht der Überblick verloren.
Diese Ruhe interpretiere ich nicht als Spezlwirtschaft.

Übersehen wir nicht, dass wir es mit Menschen zu tun haben.
Tägliche Kritik, ob in Schule, Arbeit, erzeugt keine gute Leistung, wie wir es selbst bestätigen können.

Wunder dauern immer etwas länger."

Dem möchte ich nichts weiter hinzufügen. Das überlasse ich euch hier. Was meint ihr?

AStecker

Fortgeschrittener

  • »AStecker« ist männlich

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 20. September 2015

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

179

Mittwoch, 21. März 2018, 17:32

Von ständigen Trainerwechseln halte ich sowieso nichts. Es gibt immer mehrere Akteure in einem Verein die zu betrachten sind wenn es schlecht läuft.

Es gibt auch Phasen/Spiele da hat man schlichtweg einfach nur Pech. Gut gespielt - trotzdem verloren. Oder schlechte Schiedsrichterentscheidungen die, warum auch immer, den FCI leider seit
Jahren, überproportional treffen (s. "Die wahre Tabelle").

Persönlich halte ich auch auf Markus Kauczinski große Stücke. Bei uns hat er einfach viel Pech gehabt.

Zusammenhalt zwischen Spielern, Trainern, Präsidium, Fans und den vielen Akteuren die oft im Hintergrund stehen aber trotzdem ein wichtiges Rädchen in einem großen Getriebe sind. Jeder "Defekt" in diesem fragilen Gebilde kann zu großen Problemen oder auch zum Zusammenbruch führen.

Logisch ist jeder nach einem Spiel wie gegen Bochum stinksauer (ich eingeschlossen), man muss sich aber wieder zusammenraufen und analysieren wie es soweit kommen konnte.

Meine Analyse habe ich bereits mehrfach geäußert. Gewisse Spieler gehören auf Grund ihres mangelhaften Könnens oder da sie aufgrund ihres Alters zu langsam sind nicht mehr in die Mannschaft.
Sie sind eine Gefahr für das ganze Team, denn auch die Mitspieler sehen die spielentscheidenden Fehler und denken sich ihren teil.

Wie ich bereits an anderer Stelle erwähnte: Angelo Vier und Stefan Leitl müssen mit dieser Mannschaft leben, da ihre Vorgänger sie zusammengestellt haben und Änderungen während der Saison (z.B. die Verpflichtung von Voglsammer) nur schwer umzusetzen sind.

Nächste Saison müssen sie beweisen was sie können. Hier muss man auch die entsprechende Härte zeigen und sich von gewissen Spielern trennen. Auch wenn es manchen schwerfällt.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

180

Mittwoch, 21. März 2018, 17:57

AStecker, zu diesem Deinem Satz möchte ich folgendes sagen:

Zuerst zu Deinem Satz:
"Meine Analyse habe ich bereits mehrfach geäußert. Gewisse Spieler gehören auf Grund ihres mangelhaften Könnens oder da sie aufgrund ihres Alters zu langsam sind nicht mehr in die Mannschaft.
Sie sind eine Gefahr für das ganze Team, denn auch die Mitspieler sehen die spielentscheidenden Fehler und denken sich ihren teil."

Ich habe diesen Satz herausgegriffen, weil er m. E. bezeichnend ist für den Leistungssport, wie den Fußball.

Die Kunst ist einmal die zu erkennen, ob es tatsächlich mangelhaftes Können ist, oder eine vorübergehend Krise. Ist man der Überzeugung, es ist mangelhaftes Können das nicht ins Mannschaftsgefüge paßt und dem Verein nicht den Erfolg bringt, dann ist Handlungsbedarf angesagt. Allerdings sollte die Trennung möglichst auch die menschliche Seite berücksichtigen und die berufliche Zukunft nicht verbauen. Bayern machte das m. E. immer sehr gut.

Ist es das Alter, dann sollte der Verein je nach den Verdiensten handeln und nicht den Spieler wie ein Tempo-Taschentuch wegwerfen. Denn, und da sind wir wieder zusammen, in beiden Fällen sind sie eine Gefahr für das ganze Team und darüber hinaus für den Verein. Schließlich hängen auch davon einige Arbeitsplätze ab. Alle gemeinsam ergeben eine Gemeinschaft die in einer gegenseitigen Abhängigkeit stehen. Denn die im Shop verkaufen schießlich auch nicht nur Trikots, sondern auch Image und Dienstleistungen.

Dies wird in vielen Fällen einfach nicht wahrgenommen - ist ja weit weg vom Stadion - denkt man, ist aber nicht so.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher