Sie sind nicht angemeldet.

Predator

Fortgeschrittener

  • »Predator« wird heute 34 Jahre alt
  • »Predator« ist männlich

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 15. September 2013

Verein: Fc Ingolstadt, Fc Bayern

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 19. Dezember 2017, 22:55

Ach, wieso was kaufen? Wir sparen uns lieber die Kohle damit die oberen ihren Geldbeutel füllen.
Heisst doch jetz schon das man keinen Transfer machen will. Wir holen lieber Spieler die irgendwie keiner will. Sekine otavio. Warum spielt lex und morales die beide keine Leistung bringen und ein leipertz sitzt dauernd draußen. Muss man nicht verstehen. Echt traurig so eine Leistung.

ManuFCI

Fortgeschrittener

  • »ManuFCI« ist männlich

Beiträge: 334

Registrierungsdatum: 26. Juli 2017

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Weißenburg in Bayern

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 01:38

Ich bin immer noch entsetzt, wie man so eine Leistung in so einem wichtigen Spiel bringen kann in dem man als Spieler Geschichte schreiben könnte. Da fährt man nach Paderborn und muss sowas mitansehen. Wir konnten noch froh sein, dass wir nicht 3:0 oder höher verloren haben. Vorne fast keine Torchancen, im Mittelfeld heute sogar Träsch mit vielen Fehlpässen, vom Rest braucht man gar nicht sprechen. Und die Abwehr ist so langsam, dass uns Paderborn ständig davon gerannt ist. Dazu noch nur dämliche Gelbe Karten gesammelt, so dass man auch gar nicht mehr richtig in die Zweikämpfe gehen konnte (Cohen, Gaus, Kittel). Und warum Leczano bei Matips Kopfballtor noch zum Ball geht frag ich mich auch. ABH

23

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 08:23

Enttäuschend. Ein Spiel, in dem alle Schwächen zum Tragen gekommen sind...
- Abwehr zu Langsam
- Mittelfeld zu wenig zielstrebig Richtung Tor
- Sturm nicht existent/nicht treffsicher
- Standards zu harmlos

So, wenn man den Geldbeutel aufmacht, brauchen wir einen schnellen IV der auch das Spiel mit eröffenen kann, einen Spielgestalter für's offensive Mittelfeld und einen Knipser vorne.
Da solche Leute in der Winterpause (wahrscheinlich) nicht zu haben sind, können wir uns den Aufstieg abschminken und für's nächste (2.Liga-) Jahr vorausplanen...
Wollte eigentlich keine Neuverpflichtungen fordern aber ich hab ! ! ! F R U S T ! ! ! ABF

Frohe Weihnachten...

unsuwe

Schüler

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2011

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 12:57

Die Niederlage kam für mich nicht überraschend. Dass die 3. Liga leistungstechnisch nicht weit weg ist, sieht man ja am MSV und den Kielern.
Enttäuschend war für mich, dass Paderborn einfach giftiger war.
Aber unser System beruht auf Laufbereitschaft. Dies bedeutet man muss frisch sein. Und die fehlt derzeit. Dadurch kommen Pässe nicht an. Laufwege werden nicht gemacht. Lücken nicht sauber zugelaufen und so weiter.
Bedenklich ist für mich, dass dann Leitl dann nicht extremer frische Kräfte bringt. Da wirken doch einige Spieler derzeit sehr überspielt.
Vertraut er der zweiten Garde nicht oder sind die schlichtweg derzeit keine Alternative. Dies wäre für mich beides bedenklich.
Dann sollten wir mal unsere Kaderplanung überdenken.
Ich glaube nicht, dass dies im Winter wirklich zu korrigieren ist. Wenn dann brauchen wir ja Spieler, die uns sofort weiterhelfen. Und die sind zu der Zeit kaum oder nur sehr teuer zu bekommen.

Skippy

Profi

  • »Skippy« ist männlich

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 17. März 2008

Verein: FCI

Dauerkartenbesitzer: Nein

Wohnort: Bullaburra (New South Wales)

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 13:06

In der Statistik ueber Anzahl der gespielten Paesse, der angekommenen Paesse, der Zweikampfquote und den Torschuessen hinter einem eine Klasse tiefer angesiedelten Gegner zu liegen, sagt alles ueber unsere Leistung in diesem Spiel. Schade, Viertelfinalteilnahme waere fuer uns alle ein Highlight geworden.

Spider

Profi

  • »Spider« ist männlich

Beiträge: 688

Registrierungsdatum: 3. November 2008

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 14:49

Frage mich auch immer wieder was die sich ständig vor den Halbzeiten und nach dem Spiel gemeinschaftlich Einschwören,wenn dann solche Ergebnisse abgeliefert werden.Manchmal wäre hier vielleicht weniger mehr.Bin aber kein Psychologe. :tongue:

Berni74

Fortgeschrittener

  • »Berni74« ist männlich

Beiträge: 297

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

Verein: FCI FCB

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 15:54

Mit Verlaub, aber der Lezcano hat ja für einen Fußballprofi einen Ranzen dranhängen, das geht ja mal gar nicht. Da fehlts ja die ganze Neuhauser Straße. Das macht sich an seiner Geschwindigkeit im Spiel bemerkbar.

Inwestler

Fortgeschrittener

  • »Inwestler« ist männlich

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 18. Februar 2009

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 16:42

Die Jungs sind nach der Aufholungsphase platt. Und spielerisch sind wir einfach nur Mittelmaß. Gestern ging gar nix mehr. Und für die Rückrunde muss man sich verstärken, denn Spieler wie Morales, Matip und Co sind am Limit.
Leczano könnte zwar Fußballspielen, spielt aber meistens den sterbenden Schwan und fällt bei jedem Kontakt. Das gefällt mir gar nicht. Kutschke rackert zwar, aber ist jetzt auch nicht der Techniker und geht deshalb meistens unter. Kittel ist stark, aber ihm fehlt ein technisch starker Partner.
Wir bräuchten dringend Verstärkung in der Abwehr, im offensiven Mittelfeld und einen Stürmer ala Burgstaller von Schalke, der einfach das Tor trifft!
Überrascht hat mich Nyland. Der hat sich stark verbessert. Auch wenn er immer für einen Bock zu haben ist, ist er ein guter Torhüter.
Wir haben soviel Kohle, die halt aber auch mal investiert werden müsste.
Ich muss zwar nicht unbedingt aufsteigen, aber einfacher als diese Saison wirds wohl länger nicht mehr werden.
Wobei es vermutlich besser ist, sich ein paar Jahre in der 2. Liga zu etablieren...

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 18:30

Ich schließe mich diversen Kommentaren zur Pokalniederlage an. Versuchen möchte ich, nicht auf Symphtomen herumzureiten, sondern versuchen, die Ursachen anzusprechen. Mir fiel folgendes beim gestrigen Spiel auf:

1. Nur Nyland brachte seine hervorragende Form auf den Platz und hielt, was zu halten war.

2. Die gesamte Mannschaft blieb unter dem, was sie insgesamt zu leisten in der Lage ist.

Torwart:
Warum brachte Nyland seine normale Leistung im Pokalspiel, nicht aber seine Kollegen auf dem Feld? Die Antwort ist ganz einfach: Er muß nicht die Laufarbeit verrichten wie seine Kollegen. Diese Belastung muß über die Vorrunde und die ganze Saison hochgerechnet werden und ist eine andere als
die der Feldspieler.

Mannschaft:
Schauen wir uns dorch kurz die Laufstatistik der 2. BL. an. Da gehört der FCI zu den Mannschaften, die die meisten km zurücklegen. Im letzten Pflichtspiel z. B. liefen unsere Leute rd. 5 km mehr als der Gegner. Berücksichtigen wir jetzt die ganze Vorrunde, so kommt da eine ganze Menge mehr an km, als sie andere Mannschaften abgespult haben. Das hinterläßt Spuren. Die Kraft läßt nach und ebenso die Konzentration. Fehler ist dann nicht zu vermeiden.

Ein Hinweis für diese Annahme ist, dass bei diesem Pokalspiel kein Feldspieler zu seiner Leistung fand. Diejenigen, die sonst gute Leistungen ablieferten, blieben darunter. Und diejenigen, die zuletzt befriedigende Leistungen brachten, schafften nicht einmal diese. Mit anderen Worten,
die Summe aller Leistungen in Physis und Konzentration entsprach deshalb nicht dem tats. Potential, weil es einfach nicht abgerufen werden konnte.
Die Spieler waren einzeln und als Mannschaft einfach an diesem Tag überfordert.

Berücksichtigen muß man also in diesem Zusammenhang die Kraftanstrengung, die nötig war, um vom letzten Tabellenplatz auf den vierten hochzuklettern. Eine bewundernswerte Leistung deshalb, weil erst der Abstieg im Kopf und dann der Neuaufbau insgesamt verkraftet werden mußte.

Erschwerend kam für mich hinzu, ich entschuldige nichts, sondern sehe die Fakten, dass die Mannschaft bei der Aufholung in Berlin mehr Kraft gelassen hat, als angenommen. Von diesem Freitagsspiel bis Dienstag stehen nur drei Tage zur Regeneration zur Verfügung. Der Platz war übrigens ein Acker - für jede kampfstarke Heimmannschaft ein bekannter Zustand und ein gewisser Vorteil. Berücksichtigt man also die genannten belastenden Fakten beim FCI, kann man den Einbruch erklären.

So kam es, dass unsere Spieler nur die ersten 20 Minuten, was auf noch vorhandene Kraft hinweist, dominant waren. Danach standen sie zu weit weg vom Gegner, kam also nicht an den Ball, antizipierten nicht. Die Raumeinteilung auf Raumaufteilung waren nicht mehr vorhanden. Man lief permanent hinterher.

Wenn also die Beine nicht können und die Konzentration fehlt, dann hilft auch der beste Wille nichts. Man ist nur noch am Hinterherlaufen und produziert Fehlpässe am laufenden Band. Man ist permanent nur noch in der Defensive.

Fazit:
Natürlich bin auch ich vom Ausscheiden sehr enttäuscht. Aber ich kann nachvollziehen, warum es nicht geklappt hat und bin der Mannschaft deshalb nicht böse. Wichtiger ist doch, dass die Mannschaft sich in nächster Zeit kraftmäßig und mental wieder regenriert damit ein viel wichtigeres Ziel, der Wieder-Aufstieg realisiert wird. Dann findet sich wieder die Spielfreude und der Erfolg kommt von allein.

Ich hoffe aber auch, dass dieser Kraftverschleiß Hinweise darauf gibt, an welchen Schrauben gedreht werden muß. Mit scheint, die Personaldecke ist lang genaug, hat aber Löcher.

Berni74

Fortgeschrittener

  • »Berni74« ist männlich

Beiträge: 297

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

Verein: FCI FCB

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 21:05

Ich schließe mich diversen Kommentaren zur Pokalniederlage an. Versuchen möchte ich, nicht auf Symphtomen herumzureiten, sondern versuchen, die Ursachen anzusprechen. Mir fiel folgendes beim gestrigen Spiel auf:

1. Nur Nyland brachte seine hervorragende Form auf den Platz und hielt, was zu halten war.

2. Die gesamte Mannschaft blieb unter dem, was sie insgesamt zu leisten in der Lage ist.

Torwart:
Warum brachte Nyland seine normale Leistung im Pokalspiel, nicht aber seine Kollegen auf dem Feld? Die Antwort ist ganz einfach: Er muß nicht die Laufarbeit verrichten wie seine Kollegen. Diese Belastung muß über die Vorrunde und die ganze Saison hochgerechnet werden und ist eine andere als
die der Feldspieler.

Mannschaft:
Schauen wir uns dorch kurz die Laufstatistik der 2. BL. an. Da gehört der FCI zu den Mannschaften, die die meisten km zurücklegen. Im letzten Pflichtspiel z. B. liefen unsere Leute rd. 5 km mehr als der Gegner. Berücksichtigen wir jetzt die ganze Vorrunde, so kommt da eine ganze Menge mehr an km, als sie andere Mannschaften abgespult haben. Das hinterläßt Spuren. Die Kraft läßt nach und ebenso die Konzentration. Fehler ist dann nicht zu vermeiden.

Ein Hinweis für diese Annahme ist, dass bei diesem Pokalspiel kein Feldspieler zu seiner Leistung fand. Diejenigen, die sonst gute Leistungen ablieferten, blieben darunter. Und diejenigen, die zuletzt befriedigende Leistungen brachten, schafften nicht einmal diese. Mit anderen Worten,
die Summe aller Leistungen in Physis und Konzentration entsprach deshalb nicht dem tats. Potential, weil es einfach nicht abgerufen werden konnte.
Die Spieler waren einzeln und als Mannschaft einfach an diesem Tag überfordert.

Berücksichtigen muß man also in diesem Zusammenhang die Kraftanstrengung, die nötig war, um vom letzten Tabellenplatz auf den vierten hochzuklettern. Eine bewundernswerte Leistung deshalb, weil erst der Abstieg im Kopf und dann der Neuaufbau insgesamt verkraftet werden mußte.

Erschwerend kam für mich hinzu, ich entschuldige nichts, sondern sehe die Fakten, dass die Mannschaft bei der Aufholung in Berlin mehr Kraft gelassen hat, als angenommen. Von diesem Freitagsspiel bis Dienstag stehen nur drei Tage zur Regeneration zur Verfügung. Der Platz war übrigens ein Acker - für jede kampfstarke Heimmannschaft ein bekannter Zustand und ein gewisser Vorteil. Berücksichtigt man also die genannten belastenden Fakten beim FCI, kann man den Einbruch erklären.

So kam es, dass unsere Spieler nur die ersten 20 Minuten, was auf noch vorhandene Kraft hinweist, dominant waren. Danach standen sie zu weit weg vom Gegner, kam also nicht an den Ball, antizipierten nicht. Die Raumeinteilung auf Raumaufteilung waren nicht mehr vorhanden. Man lief permanent hinterher.

Wenn also die Beine nicht können und die Konzentration fehlt, dann hilft auch der beste Wille nichts. Man ist nur noch am Hinterherlaufen und produziert Fehlpässe am laufenden Band. Man ist permanent nur noch in der Defensive.

Fazit:
Natürlich bin auch ich vom Ausscheiden sehr enttäuscht. Aber ich kann nachvollziehen, warum es nicht geklappt hat und bin der Mannschaft deshalb nicht böse. Wichtiger ist doch, dass die Mannschaft sich in nächster Zeit kraftmäßig und mental wieder regenriert damit ein viel wichtigeres Ziel, der Wieder-Aufstieg realisiert wird. Dann findet sich wieder die Spielfreude und der Erfolg kommt von allein.

Ich hoffe aber auch, dass dieser Kraftverschleiß Hinweise darauf gibt, an welchen Schrauben gedreht werden muß. Mit scheint, die Personaldecke ist lang genaug, hat aber Löcher.
Wie immer sehr gut und mit viel Sachverstand geschrieben 8)

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

31

Freitag, 22. Dezember 2017, 12:48

Vielen Dank! Ich freue mich über jedes feed-back.

Allen hier ein Frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches 2018!

  • »Fire-and-Ice-SE« ist männlich

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

32

Freitag, 22. Dezember 2017, 14:05

Was Schanzer19 schreibt ist vollkommen richtig.

Nur da muss ich mir Gedanken machen warum der Trainer nicht mal auf die Idee kommt und die Auswechselspieler ran lässt!? Wenn ich bisschen rotiere kommt so ein Verschleiß gar nicht zustande.

Otavio, Neumann, Bregerie, Gerlspeck, Schröck, Sekine, Watanabe und Colak. Geld wo auf der Bank versauert!

Keiner sagt das diese Spieler alle gegen Paderborn spielen hätte müssen. Aber warum bring ich nicht mal von Anfang an einen Neumann? Warum lass ich nicht ab der 80 min ein Gerlspeck spielen? Ab der 70 min ein Watanabe? So werden sich die Jungen Stück für Stück entwickeln! Und die älteren wie Bregerie wieder Selbstvertrauen geben.

Ein Ausbildungsverein wie man sich selbst immer darstellt ist man so nicht! Der einzige was eine Chance bekommen hat ist Wahl, und wie der sich entwickelt sieht jeder selbst.


Und was ich zu manch einer Aussage hier im Forum sagen müsste lass ich lieber. Es wird sonst zu lang.
Stichpunkte wie "in der 2 Liga etablieren". Man sieht was aus Kaiserslautern, Bochum, St.Pauli, Nürnberg, 1860 geworden ist. Man muss zurück in die 1 Liga und das so schnell wie möglich!
Egal wo ich her komm! Und auch egal wie groß die Fanbase ist!!

Ich hab es schon mal geschrieben, Ziel muss immer sein besser wie die anderen zu sein. Wenn ich das nicht habe, kann ich es auch sein lassen.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

33

Freitag, 22. Dezember 2017, 15:00

Ich denke schon, dass die Analyse über die Winterpause so ausfällt, dass die Auswechselphilosophie an die jeweiligen Erfordernisse angepaßt wird.
Im Vordergrund muß der Verein stehen, nicht der Einzelne, nicht die Sympthome, sondern die Ursachen und realisierbare Lösungen.

Mich würde interessieren, wie der flinke Sekine gemeinsam mit Watanabe als kleiner Block im Sturm harmonieren würden. Meines Erachtens ist
Sekine bei seinem einzigen Einsatz in der Abwehr auf der falschen Position eingesetzt worden. Im Sturm müßte seine unorthodoxe Spielweise
besser zur Wirkung kommen. Sekine ist bestimmt lernwillig und lernbereit. Die Sprache sollte da kein Hindernis sein.

Uns Uwe

Fortgeschrittener

  • »Uns Uwe« ist männlich

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 4. August 2008

Verein: FCI und HSV

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

34

Freitag, 22. Dezember 2017, 17:45

Nach dem Studium der (fast ausschließlich guten) Kommentare bleibt am Ende die Frage: Welcher Spieler aus dem eigenen Nachwuchszentrum hat es in die Profimannschaft geschafft? In der Sommerpause liest man ständig von starken jungen Neuzugängen, die aber dann alle nicht über die Regionalligamannschaft hinauskommen. Dabei hatte diese in der 4. Liga eine lange Siegesserie. Ich kann mir nicht vorstellen dass da niemand dabei ist, der auch in der 2. Liga wertvoll wäre.
Besonders gefallen hat mir der Kommentar, dass wir so schnell wie möglich versuchen sollten wieder in die 1. Liga aufzusteigen. Beispiele von Vereinen wurden plausibel aufgezählt die nach vielen Jahren in Liga eins nunmehr seit Jahren ihr Dasein in der 2. Liga fristen.
Signatur von »Uns Uwe« Spielt man hier der HSV

Berni74

Fortgeschrittener

  • »Berni74« ist männlich

Beiträge: 297

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

Verein: FCI FCB

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

35

Freitag, 22. Dezember 2017, 19:21

Ich bin dafür, daß man unsuwe und Schwanzer19 im Verein unterbringt =)

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

36

Freitag, 22. Dezember 2017, 20:20

Danke Berni74.

Uns Uwe spricht etwas an, das ich mich auch schon gefragt habe. Nachdem er dieses Thema anspricht, will ich auch kurz meine Einschätzung dazu sagen.

Der FCI besteht seit 2004 und hat seinerzeit sowohl die Juniorenspieler des MTV als auch des ESV übernommen. Inzwischen haben wir 2017.
Es sind also 13 Jahre verstrichen. In dieser Zeit, so sollte man meinen, sollte es möglich gewesen sein, wenigstens einen Juniorenspieler für die
erste Mannschaft zu entwickeln. Leider ist das nicht der Fall.

Zu berücksichtigen ist aber andererseits auch, dass das Leistungszentrum, das übrigens ausgezeichnet beurteilt wurde, erst seit zwei (?) Jahren
so existiert, wie es heute sich präsentiert. Professionell. Ob davor professionell ausgebildet wurde, kann ich nicht beurteilen. Also ist es aus meiner
persönlichen Sicht schwer zu sagen, was falsch oder gar nicht gelaufen ist.

Zugrundelegen kann man m. E. die Mannschaften nach Ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Liga, also Junioren-BL. Also die A-Junioren und/oder die B-Junioren, denn das sind die Jungs/Mädels, die eher einen Sprung in den engeren Kreis der Profi-Mannschaft schaffen können. In den weiteren Kreis dieser Nachwuchstalente kann man auch solche Talente zählen, die schon in der Junioren-BL spielen oder spielten und nach IN wegen besserer Perspektiven wechseln bzw. ihr Potential noch nicht entwickelt sehen, es aber ohne all zu großen Druck entwickeln möchten.

Nun, um Talente zu identifizieren und zu gewinnen, ist eine Aufgabe. Sie nach dem Gewinnen zu den Leistungsträgern zu entwickeln, die die Profimannschaft kurz-, mittelfristig braucht, ist eine andere. Dazu gehören höchst qualifiziertes Personal mit klar definiertem Anforderungsprofil. Dazu setzt es voraus, dass es eine durchgängige und akzeptierte Unternehmensphilosophie gibt, was ich unterstelle.

Ein langwieriger und nicht einfacher Prozess. Trotzdem meine ich, dass in den 13. Jahren es schon hätte möglich sein müssen, mehr als nur einen Buchner in die Profimannschaft zu integrieren.

Als Außenstehender kenne ich die Auswahl- und Ausbildungsprozesse nicht, erlaube mir also da kein Urteil. Vom Zeitrahmen her meine ich aber,
scheint es mir wiederum nicht unmöglich. Manchmal ist es leider so, dass der Prophet in der eigenen Familie, in der Gemeinde, oder im Staat nichts gilt. Manchmal fehlt einfach auch der Mut zum Risiko. Aber ohne Mut mit Augenmaß geht nichts.

Vielleicht taucht in nächster Zeit wenigstens einer auf, der aus der eigenen Nachwuchsschmiede stammt und zum Leistungsträger wird.
Hoffen wir es.

Der FC Bayern hat mit eigenem Nachwuchs hervorragende sportliche Erfolge erzielt. Auch wenn nicht mit dem FCB vergleichbar, so doch wahr:
Der ESV Ingolstadt-Ringsee und der MTV feierten ebenfalls ihre große Zeit mit Spielern, die mehrheitlich eigener Nachwuchs waren.

Nun, ich wollte kurz antworten. Ist mir leider nicht ganz gelungen.

37

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:11

In der Statistik ueber Anzahl der gespielten Paesse, der angekommenen Paesse, der Zweikampfquote und den Torschuessen hinter einem eine Klasse tiefer angesiedelten Gegner zu liegen, sagt alles ueber unsere Leistung in diesem Spiel. Schade, Viertelfinalteilnahme waere fuer uns alle ein Highlight geworden.


Vor allem schade, da wir uns dadurch das Top-Heimspiel gegen die großen Bayern durch die Lappen gehen lassen haben. Wäre dann wohl auch ein TV-Spiel geworden... Ärgerlich! AAY