Sie sind nicht angemeldet.

FC is cool

Fortgeschrittener

  • »FC is cool« ist männlich

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2010

Verein: FC 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Pfaffenhofen

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 17. April 2016, 14:51

TH im Dopa

Für mich klang das in der Zusammenfassung auch so als hätte er sich schon entschieden und leider so wie ich es befürchtet habe.

Aber ich hoffe bis zuletzt das er sich doch noch für die Vertragserfüllung entscheidet.

In jedem Fall haben wir alle die positive Entwicklung unseres FCI RH zu verdanken. Auch wenn es richtig ist wie er es auch vorhin dargestellt hat
das er so etwas nicht alleine sonden nur mit dem gesamten Führungsteam und natürlich mit der gesamtem Mannschaft umsetzen konnte.

Aber er weiß auch das der FCI m.E eine noch schwierigere Saison vor sich hat, weil wohl die Finanzmittel des Vereins nicht zu einer nennenswerten
Verstärkung der Mannschaft führen wird.

Aber wie es auch ausgehen wird, vielen Dank,RH für das was du bis hierher für uns geleistet hast. Ein würdiger Abschied ist das mindeste das unserem Nochtrainer zusteht und nicht solche Beleidungen wie sie hier schon zu lesen sind. Für solche Dumpfbacken fehlt mir jegliches Verständnis.

Da kann ich mich nur dem Kommentar von Perikles 04 anschließen.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 17. April 2016, 15:55

Unabhängig zu Ballermann folgendes:

Bei all dieser Diskussion sollten wir hier, im Stadion und überall um Hasenhüttl kämpfen und nochmals kämpfen.

Wir müssen ihm das sichere Gefühl geben, dass wir ihm dankbar und verbunden sind. Verbunden sind in einem Geschäft, das schnelllebig und scheinheilig ist.

Die dringende Frage, die sich alle stellen müssen ist: Warum ist der FCI seit Hasenhüttl so erfolgreich?
Das sind die klaren Fakten:

1. Hasenhüttl (Henke), Linke und Gärtner sind ein Team, das man suchen muß in der ganzen Liga. Es ist konstruktiv und offen in der Kritik. Es hinterfragt sich selbst permanent und sucht nicht die Fehler bei anderen. Es hat kurze und schnelle Kommunikationswege. Viele kleine Details werden beachtet und auch realisiert, über die sogenannten festgeschriebenen Kompetenzgrenzen hinaus. Zwischen den Beteiligten herrscht absolutes Vertrauen, das sich auch auf andere sichtbar übertragen hat. Beispiel 2:

2. Zuschauer/Fanscene
Die Stimmung unter den Zuschauer und den Fans war noch nie in Ingolstadt so großartig. Sie wächst und wächst. Diese Region mit dem Schanzer Kern ist noch längst nicht am Ende. Da ist noch einige Luft nach oben. Auch Europäische und darüber hinaus. Die Schanzer hat man auch unterschätzt und niemals gedacht, dass sie z. B. aus Audi je das machen werden, was Audi heute ist. Ein Globalplayer.

3. Das Management. Spitzauer ist auch Spitze. Aber auch alle die, die die Zuarbeit leisten, müssen auch erwähnt werden, denn ohne ihre tadellose Arbeit könnten sich die Oberen niemals so entfalten, wie sich sich in den letzten Jahren entfaltet haben. Das Management des FCI besitzt dabei eine Leitfigur Jackwerth und eine Leitkultur, die klar sagt was Ziele sind, dabei diese aber den Mitarbeitern genug Spielraum läßt, damit sie kreativ arbeiten aber auch sich selbst verwirklichen können.

4. Entwicklung von Spielern zu mehr Leistung und Persönlichkeit
Dazu kann es nur kommen, wenn es an der Spitze stimmt. Diese beginnt mit dem Trainerteam und endet beim Zeugwart. Llare Zielvorgaben an die Spieler schon auf dem Trainigsplatz und später auf dem Spielfeld sind enorm wichtig. Spieler sind sehr sensibel. Sie haben eigene Vorstellungen und beobachten schon im Training ganz genau den Trainer bei Erklärungen und Ahndungen. Sie spüren geradezu, wenn es zwischen den Führungsebenen nicht stimmt und fangen an, sich eigene Gedanken zu machen.
Die Erfolge zeigen eindeutig, dass es den Spielern Spaß macht, in diesem Verein für diesen Verein und für sich zu spielen. Selbstverständlich beruht dieser Erfolg auf der Summe aller Maßnahmen, also auch der Spieler selbst, denn sie werden bei ruhigem Arbeitsklima sich ausschließlich auf den Fußball fokusieren können - und das macht Spaß und bringt individuellen und mannschaftlichen Erfolg.

5. Stadiongröße. Natürlich ist es richtig, zuerst vorsichtig zu sein. Kann man es füllen oder nicht? Diese Frage lassen war zunächst offen.
Nicht offen ist die Tatsache, dass eine Stadionvergrößerung eine Investition darstellt. Nicht offen ist weiter, dass ein größeres Stadion mehr Stimmung und Emotionen unter den Zuschauern erzeugt, sondern auch eine starke Motivation für die Mannschaft bedeutet. Sponsoren lassen sich leichter von einer großen Stadionkulisse bei der Vergabe von Werbeaufträgen überzeugen, als bei einem kleinen Stadion.

Ein kleines Stadion hat bei weniger Zuschauerbesuch eine lautere Kulisse, sagen machen, aber das täuscht. Die Kulisse ist wenig beeindruckend und finanziell bringt sie auch nicht viel.

6. Budget des FCI
Hier sollte die AUDI AG über ihren Schatten springen, auch wenn die Mutter jammert. Wie der Tabellenplatz zum VfL sagt, wurde beim FCI unglaublich wirtschaftlich und effinzient gearbeitet. Diese Arbeit muß man stützen und nicht gefährden. Da braucht sich der FCI und Audi nicht vor VW und dem VfL verstecken. Der Tabellenplatz ist der Beweis.

7. Ausblick
Audi beteiligt sich aus verschiedenen Gründen am FCI und auch z. B. am FCB. Es will als sportliche Marke überall dort sportliche erstklassige Erfolge sehen, wo sie sich beteiligt. Dazu gehören auch entsprechende Rahmenbedingen. Sind sie nicht vorhanden, müssen sie geschaffen werden.

Spitzentrainer sind nur dann zu gewinnen, wenn sie auch für sich Entwicklungspotential aber auch zwingenderweise das richtige für sie passende Team sehen, mit dem sie zusammenarbeiten müssen. Sie wollen die Chance sehen, ob und wie sie ihre Vorstellungen realisieren können.
Erfolgstrainer kann man wiederum auch meist nur dann länger halten, wenn sie in dieser oder nächsten Saison an Verstärkungen herankommen bzw. die Chance haben, in europäischen Wettbewerben mitzumischen.

Auch Hasenhüttl wird die sicher anstreben. Es ist daher davon auszugehen, dass er mit solchen Vereinen vertrauliche Gespräche geführt hat.

Aber: Hasenhüttl weiß auch, wie oben erwähnt, auf der Schanz alles bewegt bzw. erreicht hat. Es ist nicht das Ende der Fahnenstange auf der Schanz erreicht. Frage an den Trainer: In welchem Verein in Deutschland oder Europa hätte er in so kurzer Zeit diesen sportlichen Erfolg erreicht, wie beim FCI?
Ich kann keinen nennen. Auch Hai weiß das. Deshalb hoffe ich sehr, er bleibt.

Fazit:
Beim FCI legt man m. Wissens Wert auf solides Wachstum. Entsprechend richtig wurde und wird in die Nachwuchsarbeit investiert. Diese Investitionen können schon in den nächsten Jahren die Nachwuchstalente bringen, die nach behutsamer Aufbauarbeit in der Bundesliga für den FCI spielen könnten.
Natürlich braucht das Zeit. Aber dafür ist das Wachstum solide. Auch Hasenhüttl ist ein Trainer, der größten Wert auf Solidität, Solidarität und Lojalität legt und lebt.

Aufforderung:
Wir alle, besonders Fans im Stadion und auch die Zuschauer, sollten um Hasenhüttl kämpfen und ihm und der Fußballwelt zeigen, das auf der Schanz andere Gesetze herrschen in Bezug auf Herzblut zu einem tollen Trainer und Menschen!

Warum? Weil Hasi sich noch nicht entschieden hat!

Onkel Hotte

Fortgeschrittener

  • »Onkel Hotte« ist männlich

Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 14. November 2009

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 17. April 2016, 17:02

Beleidigungen haben hier im Forum keinen Platz bzw. sie sollten hier keinen Platz haben. Was Erwin gepostet hat, geht gar nicht. Derzeit wird ja viel diskutiert über die Grenzen der Meinungsfreiheit und der Satire, aber in diesem Fall ist das Urteil eindeutig. Bitte diesen Post von Erwin löschen, und zwar bald, sonst bekommt der Staatsanwalt noch Arbeit.
Was Tratsch betrifft, so sieht die Sache etwas anders aus. Ich konnte mir bislang auch nicht so recht erklären, warum Hasis Abschied nun so urplötzlich auf der Tagesordnung steht. Was ich heute allerdings so gehört und gelesen habe, wirft ein anderes Licht auf die Sache. Details sind mir auch nicht bekannt, aber es geht wohl nicht um Fußball, sondern um etwas, das den Männern (in den meisten Fällen) fas genauso wichtig oder sogar noch wichtiger ist. Ich denke, das war deutlich genug, zumal ein Name ja bereits gefallen ist (siehe weiter oben).
Alles sehr bedauerlich ! ;:;:-
Signatur von »Onkel Hotte« "Das wird alles von den Medien hochsterilisiert" (Bruno Labbadia)

44

Sonntag, 17. April 2016, 17:05

Aus meiner Sicht kann ich den "Hasi" verstehen. Wenn er bleiben würde, kann er ja nur verlieren, denn wenn die Mannschaft im Mittelfeld bleiben würde,
wär es ja für viele Fans nichts besonderes mehr und wenn es um den Abstieg geht, dann vergessen sie Super-Vorsaison und für mehr als einen Mittelplatz
(was ja sehr gut ist) reicht nun mal einfach nicht; da fehlt es alleine schon am Geld.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 17. April 2016, 18:29

Auch ich habe heute Hasenhüttl im DP gesehen.

1. Darin hat er u. a. gesagt, dass es sich noch nicht endgültig entschieden hat.
2. Dass er auch gerne in ein oberes Regal nach Spielern greifen würde
3. Er zum Ziel haben will, in der CL zu spielen.

Dazu kurz folgende Hinweise, die Fakt sind:

1. 10 Nationalspieler hat der FCI in seinen Reihen. Das wir noch nie der Fall.
2. Hasi ist in der BL Neuling. Über eine längere Zeit konnte er sich noch gar nicht bewähren. Es könnte zu früh sein.
3. Berater haben nicht immer Recht. Hasi, Vorsicht!

Anderseits hat Hasi das Recht, sich auf Grund seines Erfolges umzuschauen bzw. zu sondieren. Er wird mit Sicherheit sich schwer tun, ein derartiges Arbeitsumfeld mit solch kompetenten Leuten wie Linke, Hanke, Gärtner in der BL zu finden.

Ich wiederhole mich: wir müssen um Hasi lautstark und mit guten Argumenten als Fans kampfen, kämpfen und kämpfen!

DAS NÄCHSTEN FAN-DEMOS bei den HEIMSPIELEN MUESSEN HASI INS UMDENKEN ZWINGEN!

Beim Dopa hatte ich irgendwie das Gefühl, dass da noch war drin ist!

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 17. April 2016, 18:37

Zielwasser darf ich in einem Punkt teils widersprechen:

"... es fehlt an Geld". Dazu: Der FCI hat das zweitkleinste Budget in der BL und hat trotzdem einen Super-Erfolg eingefahren. Katsche hat trotz 2,5 Mio. nicht eingeschlagen. Also Geld ist nicht alles. Wieviel Mio. hat RB Leipzig in der Saison, in der wir Meister wurden, investiert? Sie sind nicht aufge-
stiegen.

Die wirtschaftliche Basis, von der Jackwerth spricht, die muß man sich aufbauen. Audi sollte sich kurzfristig für eine Stadion- Erweiterung entschließen. Dazu muß das Merchandising im In- und Ausland ausgebaut werden. Vielleicht kommt ein Chinese dazu.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 17. April 2016, 19:07

Hasenhüttl hat im DP das Beispiel eines Arbeitnehmers verwendet. Das ist völlig richtig.

Dazu folgendes Beispiel zum Nachdenken:

Es heißt, "den richtigen Mann an den richtigen Platz". Nur so kann er seine volle Leistung entfalten. Anders herum, es gibt hervorragende Mitarbeiter, die am falschen Platz sind, und dort ihre Leistung und Kreativität nicht entfalten können. Es gibt genug Beispiele von MA, die auf den richtigen Platz versetzt wurden und dort plötzlich explosionsartig unglaubliche Leistungen vollbrachten. Weil Aufgabengebiet, Umfeld und Vorgesetzte stimmten.

Hasenhüttl hat hier keineswegs schon sein Ziel auf der Schanz erreicht. Dies redet ihm wohl sein Berater ein. Wahr ist doch wohl, dass er erst die Grundlagen geschaffen hat, in der neuen Saison mit einer gefestigten und lernfähigen und -bereiten Mannschaft (z. B. Bauer, Christiansen) und Talenten mit Potential durchaus die EL zu erreichen.

Hier auf der Schanz braucht er nicht mehr viel von seiner Philosophie in die Köpfe neuer Spieler Zeit zu investieren, denn das System ist verinnerlicht und abrufbereit. Und die Schanzer-Fan stehen wie ein Mann hinter ihm.

Hasi, bleib da! Lass Dich von anderen nicht blenden!

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 17. April 2016, 21:13

Mir scheint, der Berater steckt hinter der Wechselidee. Ich höre immer wieder, es ist alles erreicht, was man in Ingolstadt erreichen kann. Berater denken nur an ihr Geld.

Ich bin der Meinung: Nein. Das ist nicht das Ende der Fahnenstange. Da ist noch viel mehr drin.

Wie ich dazu komme? Darmstadt hat ein Budget von 16,5 Mio. p. a. und spielt in einer Bruchbude (Schuster). Wie erreichen die es trotzdem, so eine tolle Rolle zu spielen? Mit viel viel Kreativität. Jawohl. Es ist keine Kunst, einen Kader aufzubauen, wenn man Millionen hat. Der teuerste Einkauf bei Darmstadt hat 500.000 Euro gekostet. Andere Spieler waren bereits ausrangiert oder vor dem Aus. Z. B. Wagner.

Schuster hat es geschafft, diese auf volle Leistung zu bringen mit einfachem Fußball und klaren Zielvorgaben bzw. Argumenten.

Die wahre Kunst besteht nicht darin, mit üppigen Mitteln arbeiten zu können, sondern die wahre Kunst besteht darin, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln Ziele zu erreichen, die für andere unerreichbar sind. Darin zeigt sich der wahre Könner.

Auf der Schanz wird langsam aber sicher etwas entstehen, was noch zum Staunen motivieren wird. Aber dazu muß man Geduld und Vertrauen haben. Wer das nicht hat, ist hier nicht richtig.

Hasi ist ein Verantwortungsvoller Manager und ein wertvoller Mensch. Aber ob das sein Berater ist, weiß ich nicht. Ich hoffe, Hasi setzt sich durch. Er wird das bestimmt nicht bereuen. Fans bauen ihm ein Denkmal.

Für mich gäbe es für Hasi mittelfristig nur eine Alternative: Dirk Schuster!!

???

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

49

Montag, 18. April 2016, 13:34

dieses Schwein sollte man vom Hof jagen, hat doch wirklich alle verarscht die dumme Sau.


Warum wird dieses Posting nicht sofort gelöscht und der User für alle Zeiten gesperrt ???

manuelv

Fortgeschrittener

  • »manuelv« ist männlich

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

50

Montag, 18. April 2016, 15:28

Wenn RH geht sollte man das respektieren. Er wird schon seine Gründe haben. Von mir jedenfalls tausend Dank für die hervorragende Arbeit die er hier abgeliefert hat.
Würde mir als Nachfolger Markus Kauczinski wünschen. Würde vom Typ her definitiv zu uns passen und wäre auch finanzierbar, im Gegensatz zu Favre.

51

Montag, 18. April 2016, 18:28

Wechselgerüchte

Heute war Stipic bei uns im Fitneßstudio, glaub ds war eher privat, aber wer weiss ...

FC is cool

Fortgeschrittener

  • »FC is cool« ist männlich

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2010

Verein: FC 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Pfaffenhofen

  • Nachricht senden

52

Montag, 18. April 2016, 19:10

Hat der Admin Urlaub oder was ist los?

dieses Schwein sollte man vom Hof jagen, hat doch wirklich alle verarscht die dumme Sau.


Warum wird dieses Posting nicht sofort gelöscht und der User für alle Zeiten gesperrt ???

Zitat von »Erwin_IN«



Ich vestehe das auch nicht, ich habe den Beitrag gestern schon gemeldet, sowas kann doch nicht sein ;:;:- ;:;:- ;:;:- ;:;:-

  • »Fire-and-Ice-SE« ist männlich

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 19. April 2016, 11:52

Alles nur "Schmierentheater"?
Böse Zungen behaupten, RH will gar nicht gehen, sondern muss gehen... Und das hat nichts mit seiner Leistung als Trainer zu tun.
Stimmt's Herr Dreisbach?
Ich glaube mittlerweile auch das der Berater dem Hasi die Wechselabsichten in den Kopf setzt.

Es
werden sich paar Verein um Hasenhüttl informiert haben. Linke muss bei
sowas reagieren um eventuell noch ne Ablöse zu kassieren. Auf das wird
er Hasenhüttl gesagt haben, wenn du gehn willst dann such dir ein Verein oder unterschreibe eine Vertragsverlängerung. Manche verstehn es anders und meinen er müsse gehn. Denke nicht das Linke sagt das er gehn muss.

Die Aussage "seine Arbeit sei getan" ist völliger Blödsinn. Seine Arbeit ist in Ingolstadt erst getan wenn er die Mannschaft nicht mehr erreicht! Er hat doch erst den Grundstein gelegt.
Er könnte mit Ingolstadt noch viel mehr erreichen! Deswegen meine Meinung, der Berater steckt dahinter!

Es soll diese Woche eine entscheidung geben. Ich hoffe das er bleibt!! Sollte er gehn, wünsche ich mir Favre.

Oder eben Erik ten Hag! Hat bei Bayern II super Arbeit geleistet, er kann mit jungen Spielern arbeiten, steht mit Utrecht auf einen guten 5 Platz und findet die Bundesliga bestimmt attraktiver als die Eredivisie.

54

Dienstag, 19. April 2016, 16:17

Na dann scheint ja an dem Gerücht nicht viel dran zu sein!
Gott sei dank!
Dann kann Hasi ja bleiben und Herr Dreisbach wieder ruhig schlafen...

  • »Fire-and-Ice-SE« ist männlich

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 19. April 2016, 16:44

Ob das Gerücht stimmt weiß ich nicht. Ich kanns mir nur nicht vorstellen und hab dafür diese Theorie mal aufgestellt.

Und wer ist Herr Dreisbach? Meinst du denn Sponsor oder was? :)

Uns Uwe

Fortgeschrittener

  • »Uns Uwe« ist männlich

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 4. August 2008

Verein: FCI und HSV

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 19. April 2016, 18:08

Schon vor 2 Monaten haben die "Insider" unter vorgehaltener Hand davon berichtet, dass RH seine Zelte in Ingolstadt abbrechen wird (muss), weil es neben dem Fussball im Leben noch etwas anderes gibt. Dies hat alles mit Fussball nichts zu tun und ich habe es am Anfang für Unsinn gehalten. Doch nun scheint es, dass die Gerüchte vor 2 Monaten stimmig waren. Namen wurden in diesem Forum schon genannt. Vieles ist nun mal menschlich. Aber menschliches verträgt sich nicht immer mit Positionen in der Öffentlichkeit.
Signatur von »Uns Uwe« Spielt man hier der HSV

  • »stoeferl« ist männlich

Beiträge: 695

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: IN

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 19. April 2016, 18:58

Ich bin ein ganz einfacher Fan, kucke die Spiele und lese im Netzt alles was ich so auf offiziellen Seiten finde. Ausser hier im Forum bin ich auf keinen dieser sozialen Netzwerken unterwegs und habe deshalb bislang keine der genannten Gerüchte, Verschwörungstheorien oder ähnliches gehört.
Wer also mehr zu wissen meint, der sollte hier jetzt nicht nur Andeutungen machen, sondern sein "Wissen" jetzt und hier öffentlich machen!

Mir kommt auf alle Fälle die von RH selbst genannte Begründung durchaus glaubhaft vor (ob nun vom Berater gesäht oder nicht)!

Auch kann ich seine Ausführungen durchaus nachvollziehen (wenn's mir auch nicht wirklich passt)!

In diesem Job (und letztendlich ist es nichts anderes), musst du sehen wo du bleibst und wenn es möglich ist einen "besseren" Vertrag zu bekommen, dann musst du diesen auch annehmen. Du hast nirgends (auch bzw. schon garnicht beim FC04) einen unbefristeten Vertrag bzw. eine Jobgarantie!

Wir haben hier in IN auch schon einige Trainer kommen und gehen (meist bzw. immer? vorzeitig) sehen.
Wer hat tatsächlich gedacht, dass uns RH nach Press, Fink, Köppel, Wiesinger, Möhlmann, Oral, Kurz (Korrekturen in Schreibweise, Reihenfolge und Vollständikeit dürft ihr gerne behalten) auf ewig erhalten bleibt?

Mal ehrlich:
Angenommen RH bleibt um seinen Vertrag zu erfüllen und wir stehen zur Winterpause auf einem Abstiegsplatz...
Was dann passieren würde kann sich jeder selbst ausdenken.

  • »AStecker« ist männlich

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 20. September 2015

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 19. April 2016, 19:49

Ich dachte immer das ist das Forum eines Fußballvereins und keine Klatsch-Zeitschrift. Mir persönlich sind Privatgeschichten völlig egal. Jeder muß selber wissen was er tut. Hier geht es um Fußball und RH hat bei uns einen super Job gemacht (und macht ihn hoffentlich noch weiter).
Er hat nicht nur eine Klasse Mannschaft geformt, sondern hat niemals die Entwicklung des Vereins aus den Augen verloren. Er wollte immer mehr Zuschauer - er hat sie bekommen. Er wollte Anerkennung für die Mannschaft - er hat sie bekommen (z.B. Aufstiegsfeier). Er hat den Verein in der Öffentlichkeit mit seiner menschlichen, sachlichen aber auch emotionalen Art und Weise hervorragend vertreten. Ich habe ja auch schon genügend Trainer in der Bundesliga verfolgt, aber sowas habe ich noch nie gesehen. Hut ab.

Deshalb lasst uns Hasi lieber feiern und hoffen, dass er uns erhalten bleibt. Und den Klatsch und Tratsch bitte in Frauenzeitschriften oder sonstigen dafür besser geeigneten Medien als hier.

59

Dienstag, 19. April 2016, 19:52

"Wir haben hier in IN auch schon einige Trainer kommen und gehen (meist bzw. immer? vorzeitig) sehen.
Wer hat tatsächlich gedacht, dass uns RH nach Press, Fink, Köppel, Wiesinger, Möhlmann, Oral, Kurz (Korrekturen in Schreibweise, Reihenfolge und Vollständikeit dürft ihr gerne behalten) auf ewig erhalten bleibt?

Mal ehrlich:
Angenommen RH bleibt um seinen Vertrag zu erfüllen und wir stehen zur Winterpause auf einem Abstiegsplatz..."

He hier ist ja eine mächtige Diskussion im Gange...Ja Stoeferl, siehe Zitat, so ähnlich sehe ich das auch. Im Herbst ist ja bis zu RH's Amtsantritt ja öfter Schanzer Trainerwechselzeit gewesen. Und genau dieses Szenario will er vermeiden. Jetzt ist er auf dem Markt gefragt, weil er einen nie erwarteten Erfolg vorweisen kann. Denn wer hat unsere Schanzer auf der Zielgeradeb der Saison im gesicherten Mittelfeld erwartet. Mit dieser Mannschaft in der aktuellen Zusammenstellung ist wohl das Maximum erreicht. Meht geht einfach nicht. Wenn RH geht, dann hinterläßt er eine intakte und eingespielte Truppe, welche von einem neuen Trainer vielleicht mit neuen Ideen doch noch weiter entwickelt werden kann?

Noch etwas zu Erwin_IN. Bitte unterlasse diese Attacken unter der Gürtellinie. Solchen Scheiß kann man kübelweise in den asozialen Netzwerken finden. Dort soll dieser auch bitte bleiben.

  • »Schwanzer19« ist männlich

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 19. Februar 2011

Verein: FC O4, ESV, MTV, FCB

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 19. April 2016, 23:34

RH hat die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz übernommen und zur Meisterschaft der 2. Liga geführt und damit in die Bundesliga. Dort steht die Mannschaft z. Zt. auf Tabellenplatz 9. Der Erfolg des FCI ist in aller Munde. Auch RH. Im In- und Ausland. Nicht viele haben RH und der Mannschaft diesen grandiosen Erfolg zugetraut.

Man kann sagen, der FCI ist für RH ein Glücksfall. Umgekehrt ist auch RH für den FCI ein Glücksfall.

Jetzt stelle ich folgende Frage:

Hasenhüttl ist schon länger Trainer. Warum hatte er bei den Vorgängervereinen nicht annähernd diesen durchschlagenden Erfolg? Bei Haching wurde er sogar gegangen.

Woran ist es wohl mit entscheidend gelegen, dass die Mannschaft sich so toll weiterentwickelte? Trotz eines Budgets, das in der BL das zweitkleinste nach Darmstadt ist? Ich bin mir sicher, das ist die Lösung:

1. Beim FCI herrschen Ruhe und tolle Arbeitsbedingungen, in denen jeder sich voll einbringen und entwickeln kann. Philosophie und Nachwuchsarbeit sind vorbildlich. Ich sehe einen Peter Jackwerth, der seinen Mitarbeitern Freiräume gibt, aber klare Ziele nennt. Als Meßlatte. Da sehe ich einen Harald Gärtner und Franz Spitzauer, die mit viel Augenmaß die Geschicke innerhalb und außerhalb des Vereins leiten. Und last not least einen Linke, der unglaublich ruhig und clever für die richtigen Charaktere für die zu besetzenden Positionen in der Mannschaft findet und verpflichtet. Und einen Spieleanalytiker Henke, der die richtigen Schlüsse für Mannschaft und Spiele zieht.

Eine solche geballte Summe an Kompetenz, Teamwork und Erfahrungen hatte Hasenhüttl, behaupte ich, noch nie an seiner Seite. Wirklich an seiner Seite, denn die Akzeptanz und Unterstützung waren und sind unglaublich offen, loyal und auch im Detail präzise. Das weiß Hasenhüttl auch und er betont das auch.

Derartiges wird Hasenhüttl in der BL wohl kaum noch einmal erfahren und erleben. Diese Zustimmung, diese Fans, diesen Erfolg. Diese Möglichkeiten.

Er führt als den Grund für seinen Wechsel das Argument an, mehr kann man in Ingolstadt nicht mehr erreichen. Das bezweifle ich aber ganz stark und behaupte, das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Nicht in dieser Saison und auch nicht in der nächsten. Linke wird bestimmt Verstärkungen holen und mittelfristig wird sich der Verein wirtschaftlich auf Wachstum begeben. Davon bin ich fest überzeugt. Die Rahmenbedingungen werden auf der Schanz nicht schlechter, sondern immer besser. Ja, sie konsolidieren sich immer mehr. Eine Stadionerweiterung wird auch nicht immer auf sich warten lassen.

RH Arbeit wird hier sehr geschätzt und es könnte leicht sein, dass er seinen Weggang bald bereut. Dann, wenn die Erwartungen an ihn überzogen hoch sind und er sie aufgrund der "Konstellation" nicht erfüllen kann.

Woher ich den Optimismus nehme? Weil ich, ohne überheblich sein zu wollen, meine Prognosen bisher erfolgreich waren. Oral hatte ich ein vorzeitiges Ende vorausgesagt. Bei Kurz ein "Kurzgastspiel" angekündigt. Hasi habe ich als den Richtigen prognostiziert, unter Berücksichtigung sowohl seiner als auch aller Potenziale beim FCI, und lag goldrichtig. Bei Beginn der Saison wagte ich hier im Forum die Voraussage, dass der FCI einen einstelligen Tabellenplatz belegen wird. Bisher habe ich Recht.

Sollte Hasi, den ich sehr schätze und mir wünsche, dass er bleibt, zu RB gehen, so wird er auf einen Vorgesetzten treffen, der weiterhin inoffiziell Trainer sein wird, auch wenn er offiziell natürlich "nur" Sportdirektor ist. Rangnicks "Trainerschatten" wird im Geiste allgegenwärtig sein. Psychologisch kein leichtes und freies Arbeiten auf Dauer. Das ist beim FCI nicht der Fall.

Geld allein macht auch nicht glücklich. Man immer nur ein Steak essen. Wobei ich mir vorstellen kann, dass die neuen FCI-Konditionen an RH sich auch sehen lassen können.

Ich hoffe nicht, dass ein Grund für den vorzeitigen Wechsel, falls er kommt, die Angst davor ist, den Erfolg nicht mehr wiederholen bzw. fortsetzen zu können. Vorzeitige Wechsel werden auch von den anderen BL-Vereinen verfolgt und Schlüsse gezogen. Dabei kann das Image auf der Strecke bleiben. Verträge einhalten, dabei solide Arbeit bis zum Vertragsende leisten, das ist ethisch.

Als junger Verein hat der FCI noch nicht das Image. Bei einem FC Bayern würde es sich ein Trainer zweimal überlegen, ob er nach dem Erringen eines Titels den Verein verläßt.

Ralph, bitte bleib.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Ralph Hasenhüttl, trainer, Wechsel