Sie sind nicht angemeldet.

Pius King

Meister

  • »Pius King« ist männlich
  • »Pius King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Verein: MTV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: St. Pius

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. Juli 2009, 01:07

Dynamo Dresden

Jetzt hat der Sächsische Fußballverband die Strafe bekanntgegenben. Mehr als Sinnlos.....



Sinnlos-Strafe für Dynamo
Zwei Geisterspiele im Sachsenpokal! Dabei kann der Verein als Drittligist höchstens einmal Heimrecht haben...

Peinlich! Offensichtlich kennt sich das Sportgericht des Sächsischen Fußballverbandes mit den eigenen Durchführungsbestimmungen für den Landespokal nicht richtig aus.



Dynamo wurden nämlich nach den Vorfällen beim Cupsieg der zweiten Mannschaft in Leipzig (Bild berichtete) neben einer Geldstrafe von 7000 Euro auch noch zwei Geisterspiele im Pokalwettbewerb 2009/10 aufgebrummt. Doch diese Strafe ist sinnlos!

Grund: Dynamo kann als Drittligist höchstens ein Heimspiel haben – und zwar gegen Liga-Konkurrent Erzgebirge Aue. Denn im Sachsencup haben bis ins Finale die unterklassigen Teams Heimrecht.

Die Sinnlos-Strafe gegen Dynamo! Selbst SFV-Geschäftsführer Bernd Kraus räumt ein: „Ein unglückliches Urteil. Man sollte schon mit Strafen arbeiten, die in der Praxis auch greifen.“

Begründet wurde das Urteil damit, dass beim 2:1-Finalsieg nach Verlängerung gegen Plauen Dynamo-Fans zur Jubelfeier auf den Platz stürmten, Tornetze beschädigten und Rasenstücke herausrissen. Hinzu kam, dass Keeper Benjamin Kirsten mit einem Bengalo durchs Leipziger Zentralstadion rannte.

Auch wenn Strafe sein muss – Dynamo wird Berufung gegen das Urteil einlegen. „Wir lassen uns gerade juristisch beraten“, sagt Geschäftsführer Stefan Bohne (35). „Da im Pokal die Einnahmen zwischen beiden Teams geteilt werden, bekäme der Gegner bei einem Spiel in Dresden ohne Zuschauer keinen Cent. Aue würde also mitbestraft, wenn es dazu kommen sollte.“

Auch gegen die Strafe für Kirsten will Dynamo vorgehen. Der Sohn von Stürmer-Idol Ulf Kirsten muss für seine Fackel-Dummheit zusätzlich zur Vereinstrafe (4000 Euro, drei Pflichtspiele Sperre) weitere 2000 Euro an den Verband zahlen. Außerdem wurde er vom SFV bis 30. August für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.

bild.de
Signatur von »Pius King« RIP Robert Enke - Nur die besten sterben jung!


33 Fußballspiele im Oktober gesehen (live im Stadion)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pius King« (4. Juli 2009, 01:09)


humba-huaba

Fortgeschrittener

  • »humba-huaba« ist männlich

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Verein: FC Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Manching - Niederstimm

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. August 2009, 00:00

Fünf Spieler des Drittligen Dynamo Dresden sind bei einem Verkehrsunfall teilweise schwer verletzt worden.


http://magazine.web.de/de/themen/sport/f…runglueckt.html

Pius King

Meister

  • »Pius King« ist männlich
  • »Pius King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Verein: MTV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: St. Pius

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. August 2009, 22:25

Da kann man nur gut Besserung wünschen und hoffen das alle schnell wieder gesund werden und hoffentlich weiter Fußball spielen könnnen.
Signatur von »Pius King« RIP Robert Enke - Nur die besten sterben jung!


33 Fußballspiele im Oktober gesehen (live im Stadion)

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. März 2010, 23:18

Dynamo hat einige schwierige Wochen hinter sich. Der Stadtrat hat mit einem außerordentlichen Zuschuss verhindert, dass Dynamo in die Insolvenz schlittert! Es wurden insgesamt nochmal € 700,000 von der Stadt zum normalen Zuschuss von € 520,000 gegeben. Die Alternative wäre der Gang zum Insolvenzrichter gewesen, und damit der verbundene Gang in die Oberliga. Aber die Stadt Dresden ist erpressbar: 2011 gastiert die FIFA-WM der Frauen an der Elbe, da darf man sich keine Blöse geben. [1] Am 10.April sind die Schanzer erstmalig im Elbflorenz. Heute Abend hat Dresden 1:0 gewonnen gegen Bremen II! OK, die Stadt ca. 512,000 Einwohner. An einem Mittwoch Abend um 18.45 vor 13594 Zuschauern (!) gegen eine zweite Mannschaft anzustoßen ist schon außergewöhnlich. Dresden hält mit gut 194,000 Zuschauern insgesamt in der 3.Liga den Zuschauer-Rekord. Das sind mehr Zuschauer sie in der 2.Bundesliga Vereine wie Union Berlin, Hansa Rostock oder Energie Cottbus haben.

cu,
sc07

[1] Das sind im Endeffekt 1,2 Mio. € rein aus der öffentlichen Hand! Steuergelder. Da sage noch einer etwas gegen Sponsoren und die Kommerzialisierung im Fussball. Wir bauen das Stadion in Eigenregie, d.h. der Verein hat ein Finanzierungskonzept auf die Beine gestellt, in einigen Jahren ist das Stadion abbezahlt und der FCI besitzt ein Stadion. Ist Eigentümer und nicht Mieter oder Pächter wie in anderen Städten. UND: es wurden keine Steuergelder verschwendet, wie in Dresden. Das alles ist ohne unsere Sponsoren nicht möglich. Alle wollen Fussball in einem modernen Stadion erleben, aber gerade die Philosophie der Ultrá-Bewegung sieht wohl nicht dass ohne Geld sich auch kein Stadion bauen lässt. Hast keines, dann zahlt der Steuerzahler oder man muss bettel so wie der Verein aus München mit den vier Zahlen im Namen. Ist es das was wir wollen? Kommerzialisierung als Mittel zum Zweck ist legitim. Ich bin froh, dass der FCI das Stadion aus eigenen Kräften versucht zu finanzieren. UND: wir brauchen die 2.Bundesliga, um mit den TV-Geldern dieses Projekt erfolgreich bezahlen zu können.

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. Mai 2010, 17:00

Dynamo muss auch extrem aufpassen, sie haben es verprellt eine ihrer Hauptgeldadern zu verprellen, der Hauptsponsor ist erst mal weg!! Dynamo ist ebenfalls ein Kandidat, der immer am Rande der Insolvenz steht. Offensichtlich ist aber die sportliche Führung sehr unfähig, warum sollte ansonsten einen Firmenleiter so drastische Worte finden?

Zitat

Quelle: Dynamo Dresden
Hauptsponsor steigt aus Aufstand gegen den Aufsichtsrat Neuer Zoff bei Dynamo: Der Drittligist steht ohne Hauptsponsor da! Umwelt-Unternehmen „Veolia" (ca. 300 000 Euro pro Saison) hat gekündigt. Grund: Ein gestörtes Vertrauensverhältnis zum Aufsichtsrat. Jens Heinig (52), Chef von Veolia Ost: „Ich habe den Aufsichtsrat mehrfach um Infos gebeten, unter anderem warum der Trainer noch keinen neuen Vertrag hat. Oder wann endlich feststeht, wer ab Juli Geschäftsführer ist. Es kam nie eine Antwort." Heinig weiter: „Diese Leute arbeiten unprofessionell, haben so viel Bockmist gebaut. Wenn sie nicht zum Rücktritt fähig sind, fühle ich mich verarscht und ziehe die Konsequenzen." Wie auch viele andere Sponsoren, die in einem Schreiben an den Verein den Rücktritt des Aufsichtsrates fordern. Andernfalls beenden sie ihr Sponsoring (ca. 700 000 Euro). Hoffentlich zieht der Aufsichtsrat jetzt schnell die Notbremse! ts/sh

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. Juni 2010, 00:51

Nächster Kandidat Dresden! DD ist ein Traditionsverein ja, mit Sammer damals im Europokal unterwegs. Jo. Alles richtig. Richtig ist aber auch, dass Dresden -nach 1860- wohl ein weiterer Verein in Deutschland unter dem schweren Joch der Stadionmiete leidet! Insgesamt muss DD insgesamt 2,1 Mio. € im Jahr Stadionmiete bezahlen. Dieses Jahr (Februar-März) ist Dresden in Probleme gekommen und musste mit der Stadt Dresden verhandeln, ob sie zum Zuschuß von rund 500,000 € noch mal 720,000 € erhalten sollen! Aha, man soll Stadionmiete zahlen erhält aber einen regulären Zuschuß und dann noch mal einen Extra-Zuschuß! Wieder hilft die öffentliche Hand, die eigentlich Besseres zu tun hat. Und was passiert jetzt die letzten Tage im Dunkeln der WM-Euphorie? Der Hauptsponsor steigt bei Dresden aus, die Vorstandschaft fliegt und Dynamo schafft es nicht ein neues Präsidium zu bilden. Chaos pur. Selbst lesen und Kopf schütteln! "Länderfinanzausgleich saves East-German football". Zu allem Überfluß hat das Sportgericht des DFB auch noch vor zwei Tagen am 02.Juni Dynamo auch noch wg eines Zwischenfall über einen Monat nach Ligaschluß bestraft wie man in [3] nachlesen kann. OK, 6500 € sind nicht Welt aber trotzdem. Der Verein macht ja überhaupt keine positiven Schlagzeilen.
Wie soll es mit dem Ostfussball blos weitergehen? Ohne diese Maßnahmen wäre die Profi-Fussballlandkarte im Osten mittlerweile wohl blank.

Zitat

Zitat [1] (...)Um die Lizenz vom DFB zu bekommen, muss Dynamo bis 30. Juni einen neuen Geschäftsführer präsentieren. Für diesen Posten hatte der Aufsichtsrat den früheren Karlsruher Manager Rolf Dohmen bereits verpflichtet. Allerdings musste die Stadt Dresden die Personalie noch bestätigen. Dies war eine Bedingung für ein Millionen-Darlehen, welches Dresden dem Club im vergangenen Jahr gewährt hatte.(...)


Brandaktuell diese Meldung hier:

Zitat

Zitat [2]Dynamo Dresden: (…) Das Amtsgericht in Dresden hat die von Dynamo Dresden vorgeschlagene Ernennung eines Notvorstandes abgelehnt. Der Aufsichtsrat des Vereins sei für die Bestellung der Geschäftsführung sowohl zuständig als auch handlungsfähig, erklärte das Gericht (…) Um die Handlungsfähigkeit des Vereins wiederherzustellen und dringende Rechtsgeschäfte abschließen zu können, hat der Aufsichtsrat nun den als Notvorstand vorgeschlagenen Dr. Volker Oppitz für die Dauer von drei Monaten als Geschäftsführer bestellt. Er ist ab sofort zeichnungsberechtigt und wird nach Einreichung aller geforderten Unterlagen in das Vereinsregister eingetragen (…) [Dynamo bestellt Oppitz zum Geschäftsführer -> mdr.de, 10. Juni 2010, 19:19]


Zitat

Zitat [3]:3. Liga 6500 Euro Geldstrafe für Dynamo Dresden Dresden (sid). Drittligist Dynamo Dresden wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe in Höhe von 6500 Euro belegt. Während des Meisterschaftsspiels beim 1. FC Heidenheim am 30. April waren im Dresdner Fanblock mehrfach Feuerwerkskörper und Bengalische Feuer gezündet worden. Im Heimspiel gegen den Wuppertaler SV am 8. Mai hatten Anhänger der Gäste zwei Bengalische Feuer entzündet.



Quelle [1] Sueddeutsche Zeitung

Quelle [2] MDR.de vom 10.Juni 2010 19:19

Quelle [3] RP online vom 02.Juni