Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 24. Februar 2012, 13:57

Nein, das hat mit Money nichts zu tun. Das ist der Erziehungseffekt für Zivilcourage: "Wenn Ihr braven Fans nicht ausgesperrt werden wollt, dann sorgt dafür, dass die Idioten kein Chaos anrichten..."

Ob's funktioniert, weiß nur der DFB.

Übrigens: Beim Militär wird auch mit Collektivstrafen dafür gesorgt, dass einzelne Übeltäter von der Masse "geknechtet" und somit nicht mehr auffällig werden.

Schanzer_fc04

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 7. Januar 2012

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

22

Freitag, 24. Februar 2012, 17:53

ABA

Des kanns doch wirklich net sein...
Da plant man seit Januar für diese Auswärtsfahrt, nimmt Urlaub und dann 2 Wochen vor dem Spiel kommt dann dieses Urteil !!
ABA
Wieso müssen wir für diese "FANS" bestraft weden?

DES IST WIRKLICH EINE FRECHHEIT!!! AAH AAO

Onkel Hotte

Fortgeschrittener

  • »Onkel Hotte« ist männlich

Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 14. November 2009

Verein: FC Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 26. Februar 2012, 10:53

Wenn man ehrlich ist, wäre die einzig gerechte Konsequenz aus Ausschreitungen im Stadion, die Schuldigen zur Rechenschaft zu ziehen, also die, die prügeln, Gegenstände auf Schiris und Spieler werfen u.s.w. Die wirkliche Schwierigkeit liegt darin, solche Personen zu identifizieren und zur Verantwortung zu ziehen. Deshalb wird zunächst der Verein bestraft, weil der nicht gut genug auf seine "Fans" aufgepasst, nicht gut genug kontrolliert und die Ausschreitungen nicht verhindert hat. Die finanziellen Konsequenzen (Geldstrafen, Einnahmeausfälle bei Geisterspielen, Verlust von Sponsorengeldern u.s.w.) könnten die betroffenen Vereine natürlich theoretisch dadurch ausgleichen, dass sie die Schuldigen ausfindig machen und das Geld von ihnen als Schadensersatz zurückfordern. Ich weiß nicht, ob es diesbezüglich schon ein Urteil gegen den St. Pauli-Becherwerfer gibt, der Strafprozess wurde ja bereits entschieden. Zunächst wäre also die Überzeugung bei den Fans wichtig, dass sie ihre Reihen unbedingt von Leuten befreien müssen, die dem Verein schaden und den ganzen Sport in Verruf bringen. Jeder Randalierer muss doch von zig Leuten gesehen werden, wenn er mitten in der Fankurve steht. Zieht sich der dann den Ärger seiner Nachbarn zu oder wird er noch lautstark bejubelt ? Da müssen sich die Fans schon fragen lassen, ob aus falscher Solidarität heraus bei solchen Aktionen nicht viel zu oft zumindest tatenlos zugeschaut wird. Insofern mag man sagen, es sei auch ein Stück weit gerecht, dass alle Fans durch Geisterspiele bestraft werden.

Diejenigen, die auf den DFB schimpfen, müssen sich fragen lassen, welche Konsequenzen sie denn als Verantwortliche ziehen würden.

- Kontrolle durch Körperscanner oder komplettes Entkleiden jedes Zuschauers beim Einlass incl. Untersuchung diverser Körperhöhlen ?

- Ausschließlich personalisierte Sitzplatztickets und 250 Videokameras im Stadion ?

- Einlass nur noch gegen Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses und mit 0,0 Promille ?

- Umlage der entstehenden finanziellen Schäden durch Randale auf die Ticketpreise ?

- Zutritt zum Stadion nur noch für Frauen und Kinder unter 14 Jahren (nicht lachen, gab es in der Türkei unlängst !) ?

- Grundsätzlicher Verzicht auf Gästefans ?

...

Na ja, dann schon lieber ein Geisterspiel, oder ?

Es wurde ja explizit zum Nachdenken aufgefordert, leider habe ich auch keine Patentlösung parat, aber ich träume davon, dass die große Mehrheit der echten Fans endlich erkennt, wer ihre Feinde wirklich sind und entsprechend handelt. ;:;:-
Signatur von »Onkel Hotte« "Das wird alles von den Medien hochsterilisiert" (Bruno Labbadia)